13.04.2010

UBS: Grübel und sein Kopfnicker Villiger sollten zurücktreten

villiger und grübel, zwei auslaufmodelle

bundesrat kaspar villiger hat als verwaltungsrats-präsident der ubs versagt. er tritt kaum in erscheinung, hat seine crew nicht im griff und dient konzernleiter oswald grübel höchstens als abnickende marionette. die ubs braucht einen verwaltungsratspräsidenten mit rückgrat und durchsetzungsvermögen.

villiger ist keine führungsperson
nicht nur, dass man während der ganzen ubs-debatten rund um die strafrechtlich relevanten vorfälle in den usa oder den boni-skandalen in der öffentlichkeit von ihm nichts hörte, fdp-mann villiger hat seine crew schlicht nicht im griff. ex cs-chef oswald grübel kann an der ubs-konzernspitze schalten und walten, wie er will. villiger dient im ganzen ubs-kasperle-theater bestenfalls noch als grübels abnickende marionette . 
man mag über villigers vorgänger kurer sagen, was man will, er hatte in seiner kurzen amtszeit  immerhin erreicht, dass in den boni-programmen auch ein malus zum tragen kam. bonibezüger hätten also etwas zu verlieren gehabt, wenn der geschäftsgang in schieflage gerät. dieser malus wurde unter kaspar villiger sofort und stillschweigend wieder rausgekippt. verlieren können die boni-anwärter nichts, gewinnen aber - im besten falle - extrem viel.
villiger hat abgenickt, dass man morgen mittwoch die gescheiterte ubs-führung aus der verantwortung entlassen will, resp. ihnen decharge erteilen will, obwohl inzwischen etliche beweise vorliegen, die zeigen, dass die damalige ubs-führung bewusst das risiko von gesetzesverstössen in kauf genommen hatte (verweisender link dazu unten).
villiger hatte nichts dagegen, dass der am wenigsten verdienende ubs-angestellte 323 jahre lang arbeiten müsste, bis er er so viel verdient, wie grübel alleine im jahre 2009 (16 mio). dass villiger nun von der gewerkschaft gerühmt wird, weil er auf seine aktienzuteilung verzichtete und sein basissalär stark gesenkt hat, ist nicht ein ausdruck von führungsstärke. es ist einzig eine reaktion seines schlechten gewissens. wer über moral, ethik und führungsstärke verfügen würde, hätte dafür gesorgt, dass grübel gebremst, die boni-exzesse gestoppt und die verantwortlichkeiten für die ubs-krise schonungslos aufgedeckt und geahndet worden wären.

grübel muss gehen
über konzernchef oswald grübel müssten wir eigentlich gar kein wort mehr verlieren. ein oberabzocker, der früher bei der credit suisse an die 60 mio pro jahr einsackte (siehe lupe-interview mit grübel aus dem jahre 2006), der ändert sich nie. grübel ist für die neue lohn- und bonipolitik verantwortlich. er selbst hat zwar medienwirksam auf eine bonus verzichtet, liess sich aber ein optionenprogramm zuteilen, das momentan einen wert von 24 mio hat. verdoppelt sich der aktienwert bis 2014, kann grübel mit einem bonus von 88 mio rechnen.
oswald grübel fühlte sich sogar genötigt, als ubs-konzernchef die neusten boni-skandale bei der credit suisse zu verteidigen. grübel steht für das neue boni-programm (ohne malus) ein. er will auch, dass die alte führungscrew nicht mehr für gemachte kapitalfehler belangt werden kann. wird an der generalversammlung die decharge verweigert und vielleicht sogar das neue boni-programm gekippt, so wird er den sessel räumen müssen. villiger täte dann gut daran, es ihm gleich zu tun.

es braucht eine parlamentarische puk
die finanzmarktaufsicht (finma) hat einen ubs-freundlichen bericht über das ubs-debakel verfasst, der einzig roger köppel, chef der weltwoche, überzeugt zu haben scheint. die finma ist mitschuldig am ganzen debakel. sie schonte unter der führung von ex-ubs manager haltiner die ubs, wo sie nur konnte. ausgerechnet im krisenjahr 2008 liess sich haltiner von seiner ausstandspflicht befreien. der untersuchungsbericht der finma kam zum schluss, dass am ganzen debakel nur untergeordnete ubs-chargen schuld seien. ganz anderes sagen jene fakten, die u.a. lukas hässig, wirtschaftsjournalist und buchautor zur ubs-schieflage zusammentrug. die unter anderem auch ubs-topshot antoni stankiewicz zugab. in seinem neusten werk "paradies perdu" (ab heute im handel) zeigt hässig auf, dass die ubs-führung in den letzten 10 jahren bewusst gesetzesverstösse in den usa in kauf nahm. die parlamentarische untersuchungskommission ist notwendig, nur schon um den filz in den bisherigen verantwortlichkeiten zu umgehen (finma-präsident haltiner = ex-ubs-manager, bundesrat merz = ex-ubs-angestellter).

.............
mehr zur ubs
UBS-Führung wusste von Gesetzesverstössen (Schaffhauser Nachrichten)
UBS: 2.7 Mia Verlust, 2.9 Mia Boni ausbezahlt, 2.3 Mia zusätzlich versprochen
UBS vervielfachte Kader-Boni (Sonntagszeitung)
Credit Suisse, der Abzocker-Generator

Kommentare:

Relax-Senf hat gesagt…

Grübel ist für die UBS ein Glücksfall. Ohne Grübel wäre die UBS schon den Bach runter. Grübel ist doch nicht wegen dem schnöden Geld aus der Pension zurück auf ein Galeerenboot gestiegen. Es geht um den Platz in der Hall of Fame, besser und erfolgreicher als die Wall Street Boys.
Dummes Geschwafel betreffend Bonus für Grübel. Selbst wenn Grübel eines Tages CHF 210 Mio. Bonus bekommen würde, wäres das lausige CHR 3'000 pro geretteten Arbeitsplatz bei einem Bestand von 70 000 Mitarbeitenden.

Eine Pleite der UBS kostet alleine in der Schweiz Millarden an Arbeitslosenunterstützung etc.

Anstatt Grübel abzuwählen sollten die Aktionäre innig Beten damit der alte Herr mit seinem Arbeitseinsatz rund um die Uhr, solange aushält bis die UBS über den Berg ist. Das ist satirefrei !!

Lupe hat gesagt…

3000.- pro geretteten arbeitsplatz."

hast du auch festgestellt, wie viele zig-tausend leute bei der ubs weltweit entlassen wurden?
und berechne mal, wie viele hundert jahre du hart arbeiten müsstest, bis du 120 mio verdient hättest. 120 mio "verdienen" kann man gar nicht.

die ubs finanziell aus dieser misere rausholen, hätte auch ein hungriges, ehrgeiziges jüngeres kadermitglied gekonnt, bei dieser staatlichen unterstützung.

pr-mässig hat grübel überhaupt nichts erreicht. im gegenteil, er hat das image der ubs noch tiefer in den dreck geritten. wer heute bei der ubs arbeitet und dies öffentlich kundtut, muss mit spott, häme und schimpftiraden rechnen. ein verdienst von grübels boni- und lohnpolitik. ein verdienst von grübels fehlender öffentlichkeitsarbeit.

Relax-Senf hat gesagt…

Zitat Lube
die ubs finanziell aus dieser misere rausholen, hätte auch ein hungriges, ehrgeiziges jüngeres kadermitglied gekonnt, bei dieser staatlichen unterstützung.

Geschätzter Lupe, obige Aussage ist nicht satirefrei!!

Wer Heissluftballon fliegen kann, kann nicht einen Jumbo bei Turbulenzen über den Atlantik steuern. Und ein talentierter Gokartfahrer hat einen langen Weg vor sich, bis ein Formel 1 Bolide auch nur um den Kurs bewegt werden kann. Wer Grübel kritisiert ist gleichzusetzen mit den Besserwissern vor dem Fernseher, die immer besser sind, wie die jeweiligen Fussball-Natitrainer !!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...