23.03.2015

Satirischer Wochenspiegel 016

zeit für den wöchentlichen rückblick in die satirepresse: der papst will blatter auf den mond schiessen, kinderrechte werden durch ein arbeitsverbot eingeschränkt, das rote kreuz half während der sonnenfinsternis braunen politikern mit not-solarien.
 
papst hat göttliche eingebung (via spam)


21.03.2015

Warnhinweise auf Bibel und Koran werden Pflicht

bern.bfg.sln. nicht nur rauchen kann töten, auch das exzessive fanatische und sture interpretieren, resp. ausleben einer religion. aus diesem grund verordnet das bundesamt für gesundheit auf anfang 2016 das anbringen von warnhinweisen auf religiösen schriften 
kreuzritter mordeten im namen gottes

vergangenheit (motiv oben) und gegenwart (motiv unten) hätten gezeigt, dass das zu sture ausleben einer religionsschrift zu unterdrückung wie auch zu mord und totschlag führen könne. da die religiösen führer praktisch aller religionen nicht bereit seien, die veralteten texte ihrer uralten schriften moderat an die heutige zeit anzupassen, so dass verblendete religiöse eiferer ihre greueltaten nicht mehr mit koran- oder bibel-stellen begründen könnten, sehe man nur den weg der obligatorischen warnhinweise.

IS-killer morden im namen des islam

vorläufig verzichte man noch auf wahre schockbilder, sollte sich aber das verhalten der religiösen gruppierungen nicht ändern, so werde man den gleichen weg gehen, wie bei den zigarettenpackungen.

suchtgefahr mit verheerenden folgen: wie bei den zigaretten, könne religion zu einer schweren sucht werden und den gesunden menschenverstand massivst beeinträchtigen. dies könne, die geschichte zeige es immer wieder, verheerende folgen für ganze völker andersdenkender haben.

in einer zweiten phase werden jene religionen warnhinweise auf ihren schriften anbringen müssen, die frauen massiv unterdrücken. nebst dem islam seien davon u.a. indische religiöse schriften, wie auch jene von ultraorthodoxen juden betroffen.




20.03.2015

BILD-Chef Diekmann rappt gegen Bushido

nachdem ihn bushido mit seinem fäkalrap disste, rächt sich bild-chef diekmann nun am bullshito-rapper mit einem eigenen rap: "hey ihr pussys, ... im kreuzberg, da bin ich der chef"

19.03.2015

Finanz- und Wirtschaftspolitik einfach erklärt


wie behebt man eine von den grossbanken verursachte banken- und finanzkrise?
zuerst einmal mit steuergeldern die systemrelevanten grossbanken retten. dann setze man die topbanker der verursacher-banken (die meisten davon von goldman sachs) an die spitzen der staatsbanken, der ezb, des iwf, der finanzmarktaufsicht. man fördere das schuldenmachen, schröpfe die sparer und rentner (pensionskassen) mit tiefst- und negativzinsen. die wirtschaft nutzt dankbar die scheinbare krise, um von dauergejammer begleitet, eine "optimierung" der lohn- und arbeitsbedingungen, eine verlagerung ins ausland oder schlicht entlassungen zu begründen. für politiker gilt: den banken leicht zu umgehende regulierungen aufzuerlegen, ein wenig die steuern zu senken und ansonsten, solange es die lobbyisten zulassen, bis zu den nächsten wahlen den politischen schlaf der ungerechten zu tätigen. die banken, die wissen in jeder noch so misslichen lage, sich mit einem finanzkniff, einem neuen wohlklingenden finanzkonstrukt, den eigenprofit auf kosten anderer zu steigern. die ethik bleibt bei alledem auf der strecke. die dummen dabei, sie ahnen es, ...

karikatur via twitter /
kenne den karikaturisten leider nicht. hinweise bitte in den kommentar

17.03.2015

Ein falsch eingefärbter Buchstabe und seine Wirkung

beim bericht über eine montagsdemo von pegida ist mir doch, aus unerklärlichen gründen, unbeabsichtigt, ein buchstabe falsch eingefärbt worden. das ist mir jetzt also so was von peinlich.






16.03.2015

Dumont plant Kinderbuchreihe "Wo ist Wladimir?"

köln.sln. der dumont-verlag hat auf die amüsanten spekulationen rund um das verschwinden von wladimir putin reagiert und gibt zwei neue bilderbuchreihen heraus: "wo ist wladimir?" für kinder und für erwachsene



die gerüchteküche brodelte auf twitter, als wladimir putin tagelang abgetaucht war. unter #whereIsPutin tummelten sich die wildesten spekulationen. putin leide an durchfallattacken, hätte im tessin ein kind bekommen, sei im lift stecken geblieben und vieles mehr. angelehnt an die kultige bilderbuchreihe "wo ist walter?" veröffentlicht der dumont-kalender-verlag ab herbst den ersten band der reihe "wo ist wladimir?". wie pressesprecherin marion schmidt auf anfrage mitteilte, ist diesmal nebst der üblichen kinderversion mit dutzenden von such-zeichnungen, auch eine ausgabe für erwachsene in planung. dabei soll es sich jedoch um einen fotoband handeln, mit teils nicht ganz stubenreinen suchaufgaben. höchstwahrscheinlich werde putin darin nicht in tenu-rotweiss gesucht, sondern in badehosen-outfit. suchfelder seien strände, badeanstalten, nachtclubs, saunas, fkk-dörfer und einiges mehr. noch sei aber nichts entschieden. man darf gespannt sein.