01.06.2010

"Köhler weggebloggt" (Die Rolle der Blogger im Zusammenhang mit dem Rücktritt des Bundespräsidenten)

blogger reagierten als erste, zehrten das skandalöse interview an die öffentlichkeit und reichten gar strafanzeigen gegen horst köhler ein. die klassischen medien berichteten erst tage später über die verheerenden äusserungen des bundespräsidenten.

selbstverständlich hat die blogosphäre nicht alleine die macht und kraft, einen staatsmann zu stürzen, mitbewegen kann sie eine entwicklung allerdings. die hauptursache, die zum falle köhlers führte, war der sender deutschlandfunk, der dem übermüdeten köhler auf der rückreise aus afghanistan unüberlegte äusserungen entlocken konnte und diese auch noch sendete. wobei anzufügen ist, dass ein bundespräsident auch in übermüdetem zustand in der lage sein sollte, staatsmännisch überlegt zu antworten oder den "übermüdungszustand" zu erkennen und das interview auf später zu verschieben.

blogger können niemanden alleine stürzen, aber sie können eine welle in bewegung setzen, die kaum mehr zu stoppen ist. sie können einen stein ins rollen bringen, der eine lawine auslösen kann. so geschehen beim ominösen köhler-interview.

chronologie: am 22. mai, kurz vor 08 uhr, sendete deutschland-radio das verhängnisvolle interview mit dem bundespräsidenten. der deutschlandfunk brachte es ebenfalls, kürzte es aber ausgerechnet um die fragliche passage und stellte das ganze köhler-interview später dezent auf eine unterseite des webauftrittes. während die klassischen medien (online- und offline-exemplare) das interview sozusagen übersahen oder schlicht die verheerende  brisanz der aussagen des bundespräsidenten  gar nicht wahrnahmen, schrieben in den nächsten beiden tagen etliche blogger, oft unabhängig voneinander, berichte über die skandalösen äusserungen von horst köhler. sie fragten sich, ob ein bundespräsident, der für wirtschaftliche interessen bereit war, militärische mittel gegen ein anderes land einzusetzen, noch tragbar ist oder forderten unverblümt seinen rücktritt.

die interview-affaire im blog-rückspiegel 

(kein anspruch auf vollständigkeit, hinweise zu weiteren massgebenden blog-beiträgen bitte in den kommentar) :

bereits kurz nach veröffentlichung des interviews reagierten einige blogger:
erste rücktrittsforderungen aus blogger-kreisen folgten, das unzensierte, ungekürzte interview erschien als tondoku und abschriften in blogs:
... was einen weiteren blogger dazu inspirierte, strafanzeige gegen horst köhler einzureichen:
weitere blogger nahmen sich dem thema an, die klassischen medien schliefen noch immer:
erst 4-5 tage nach der ausstrahlung des interviews erschienen erste beiträge in klassischen medien, wie spiegel, süddeutsche und welt-online, die die bedeutung der brisanten äusserungen köhlers im interview richtig erkannten. selbstverständlich berichteten sie "exklusiv", als hätte es zuvor keine beiträge dazu im web 2.0 gegeben. "spiegel" zog einen rechtsanwalt zu rate, ohne zu erwähnen, dass im netz bereits strafanzeigen gegen köhler lanciert wurden.

blog- und medienberichte über die rolle der blogger im zusammenhang mit dem Köhler-Rücktritt:
(anmerkung am rande: die klassischen medien und deren ableger im online-markt tun sich noch immer äusserst schwer darin, blogs zu erwähnen oder gar auf die zitierten blogartikel direkt zu verlinken. schade)

Kommentare:

Spiegelwelt - SP13G31VV31T hat gesagt…

Was haben denn eigentlich alle gegen den Köhler? der hat doch recht. Und doch war er noch viel zu zahm. "Unsere interessen wahren" Aufgrund internationalen Situation können wir, der Westen, eben nicht einfach aus Afghanistan und überhaupt, dem gesamten Arabischen Raum das machen, was wir, der Westen, gerne machen würden. Diese lästigen mittelalterlichen Semitischen Völker ins Meer jagen und eine Mords (!) Tankstelle errichten, damit wir endlich wieder für unter einen Euro pro Liter den SUV volltanken können.

So mein Schatz, DAS war SATIRE.

Obama Bin Laden hat gesagt…

Mir kommen die Krokodilstränen beim Abgang des nackten Kaisers.

Bei so einem Präsidenten werd ich lieber Schweizer:
http://www.youtube.com/watch?v=l_x-Y9O8L04

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

at spiegelwelt und obl:

und wenn man jetzt so schaut, wer da allen ernstes im gespräch ist. zensursula von der leyen, ... da wünscht man sich fast den köhler wieder zurück.

oce hat gesagt…

In der Politik ist es wie in der Leichtathletik, es kommt immer auf den richtigen Abgang an.

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

... oder beim wein, auch hier spielt der abgang eine rolle

Anonym hat gesagt…

Och nöööö - dem Abgang von Wein wird echt was Gutes zu Grunde gelegt - bitte nicht der Vergleich mit der Politik....

MuzWa hat gesagt…

Köhler ist Part, im Banken Betrug und des Ost Aufbaues, wie im Balkan. heute sind dort locker 500 Milliarden Kredite faul und auch gegen Bodo Hombach, seinem Partner von damals ermittelt die EU Behörde OLAF, wegen Betruges

sumpfnoodle hat gesagt…

bei Köhler hat der Abgang an und für sich was Gutes, ... allenfalls könnte das durch den Nachgang geschmälert werden.

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

at MuZwa:
darum die verschwörungstheorien, über merkels mitwirken am rücktritt, um einem schlimmeren rücktrittsgrund zuvor zu kommen.

at sumpfnoodle:
wenn der nachgang von der leyen oder schäuble heisst, müssten sich die web 2.0 user wirklich warm anziehen

Anonym hat gesagt…

Nicht ihr habt das publik gemacht sondern der Spiegel wenn man der Regenbogenpresse glauben schenken darf.http://nachrichten.t-online.de/angela-merkels-tage-sind-gezaehlt/id_41857204/index Ich glaube denen allerdings nicht.;-)

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

dieser "redaktor" hat aber voll konkret alles mitbekommen, krass mann!
und das mit dem spiegel hat ihm sicher einer erzählt
:-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...