11.01.2009

Aufgedeckt: Sonntagsblick verletzt Ehrenkodex erneut

ein sonntagsblick-team berichtete an weihnachten 2008 exklusiv von den seychellen über die hochzeit der schnulzensängerin marianne cathomen und ihrem verlobten markus siegler. man liess den anlass durch sponsoring der speziellen art bezahlen. die hochzeit war gratis, dafür wurden schön brav die "sponsoren" der hochzeit namentlich im redaktionellen text erwähnt. der sonntagsblick verletzte dabei einen pressekodex (code of conduct). chefredaktor britschgi meinte dazu: "es ist ein fehler passiert". sofort wurde der originaltext im internet entschärft. trotzdem lassen sich die sponsoren immer noch feststellen (blaue stellen). findet ihr noch weitere versteckte sponsoren-erwähnungs-passagen?, hat jemand sogar den originaltext (magazin sonntagsblick, 28.12.08)?

..............................................................................

"An einem Traumstrand der Insel Sainte Anne (hotellerie sainte anne / holydaycheck.ch /seychellen-touristic / hotelplan) gaben sich Marianne Cathomen (42) und Markus Siegler (50) an Heiligabend (vatikan, katholische kirche) das ­Jawort: «Yes, I will», hauchte die strahlende Braut und schaute ihrem Liebsten dabei tief in die Augen. Barfuss, in einem romantischen Seidenkleid (madelaine seidenmode) und mit exotischer Blume im Haar, stand die Sängerin neben dem salopp in Weiss gekleideten Bräutigam. Genau so haben sich die beiden den schönsten Tag ihres Lebens vorgestellt: «Dieser Augenblick soll nur uns gehören», sagt Markus und schenkt seiner frisch angetrauten Ehefrau einen verliebten Blick. Für das Paar ist es der zweite Anlauf in den Hafen der Ehe. Sie war bereits mit dem ehemaligen Skirennfahrer Conradin Cathomen (49) verheiratet und bringt aus dieser Verbindung die beiden Kinder Nico (15) und Carina (12) mit – er hat zwei Töchter: Kristina (18) und Lena (16). Kein Problem für die grosse Patchwork-Familie: «Alles eine Sache der Organisation», sagt Marianne. Und während ihre Familien und Freunde bei winterlichen Temperaturen unter dem Weihnachtsbaum ihre Geschenke auspacken, schliessen die verliebten Turteltauben unter Palmen, bei 30 Grad und einer atemberaubenden Kulisse den Bund fürs Leben: «Ich bin einfach nur glücklich», strahlt Marianne und schmiegt sich an ihren Schatz. Als die Sängerin vor drei Jahren dem damaligen Fifa (Fifa)-Kommunika­tionschef (SW; Dachorganisation für die kommerzielle Kommunikation in der Schweiz) vorgestellt wurde, war es um sie geschehen: «Liebe auf den ersten Blick (blick sponsert sonntagsblick)!», erinnert sich Marianne. Seither sind die beiden unzertrennlich. Nach der Verlobung vergangenen Frühling, zog sich die Sängerin immer mehr von der Showbühne zurück: «Ich will mein neues Glück und meine Familie in Zukunft etwas mehr geniessen», sagt sie ohne Wehmut in der Stimme. Und zur Feier des grossen Tages singt die frisch getraute Marianne Siegler-Cathomen, einzig für ihren Markus: «Everything I do – I do it for you.»

...........................................................
weitere hinweise auf fundstellen bitte in den kommentar
.

..................
weiteres über medien:
Gaza-Propaganda-Krieg im Web 2.0
Paris Hilton wird das Kinderkriegen verboten
Werbung auf Newsnetz nervt gewaltig
Deutschland: Unmögliche Zeitungsformate

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mir fällt folgeder Satz auf:

Genau so haben sich die beiden den schönsten Tag ihres Lebens vorgestellt

Mit anderen Worten, von jetzt an geht es nur noch bergab - es kann kein Tag mehr schöner werden, wenn der "schönste Tag im Leben" vorbei ist - ernüchternd.

Lupe hat gesagt…

totale resignation, stimmt!

du meinst damit, es sei eine versteckte werbung für die sterbehilfe dignitas.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...