26.05.2009

Krankenkassen-Prämien explodieren

um bis zu 20 prozent steigen für schweizerinnen und schweizer nächstes jahr die krankenkassenprämien. bundesrat pacqual couchepin hat in den letzten jahren schlicht versagt. so war der wille nie spürbar, die in der schweiz extrem hohen medikamentenpreise zu drücken. die pharmalobby wirkt unter den bürgerlichen politikern in bern zu stark. dafür wurde in den spitälern die sparschraube massiv angezogen. mehr wettbewerb sei notwendig. patienten und pflegepersonal bekamen dies zu spüren.

hand aufs herz. geht es ihnenn nicht auch so, wie mir und sie fühlen sich im spital trotz allem ...

totenkopf?! nein, um himmels willen.
.
ich habe das bild wohl,
etwas zu stark verkleinert.
.
selbstverständlich fühlt man sich
in den spitälern immer noch
sehr gut aufgehoben
und betreut.
.
darum das kinoplakat
der prämierten japanischen doku
über ein typisches schweizer spital
noch in originalgrösse:
.
....................
Wie steigen die Prämien in den einzelnen Kantonen (tagesanzeiger)
...............
mehr zum thema gesundheit:
Kontrollierte Spritzenabgabe für Facebook-Süchtige
Schweinegrippe und Humor: Darf das sein?
Räucherstäbchen-Verbot kommt
Lieber bekifft ficken, als besoffen fahren
Lasst es brutzeln! (Anti-Solarium-Videos)
Be(un)ruhigende Rettungsdienste
live fat, die young
magersüchtige: karl magerfeld wehrt sich

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ob das simmen wird. Es wird immer gesagt es steig 10% oder mehr und dann waren es doch nur 2-3%.

fahnenfluechtling hat gesagt…

Dabei wäre dieses Problem so einfach zu beheben.

Alle die es fertig bringen ein Jahr nicht krank zu werden, erhalten von der Krankenkasse eine Prämie. Da ein grosser Teil der Menschheit, behaupte ich jetzt einfach Mal, für Geld so manches tut, würden Sie dafür wahrscheinlich sogar gesund beleiben ;)

Lupe hat gesagt…

die prämien werden durchschnittlich 15% steigen, teilweise bis zu 20%

at fahnenflüchtig:
als satirischer vorschlag kann man dies noch so durchlassen.
ansonsten wären jene, die an einer richtigen, schlimmen krankheit leiden, indirekt bestrafen, indem die, die eh schon mit besserer gesundheit gesegnet sind, noch zusätzlich mit geld belohnt.

ansetzen muss man nun halt einfach mal knallhart bei den medikamentenpreisen.

Heinz Vögeli hat gesagt…

Schon klar steigen die Krankenkassenprämien, wenn die Leute wegen jedem Wehwechen zum Arzt gehen. Sie sollten sich ein Vorbild an den Einwohner Wald's nehmen, die den Schmerzen einfach mit einem herzhaften Schluck Chrüüter betäuben!

quantensprung hat gesagt…

Wäre BR Couchepin vor seinem Amtsantritt explodiert, explodierten die KK-Prämien jetzt nicht.

Lupe hat gesagt…

at heinz:
finde ich gut, damit kurbeln sie gleich noch die akloholindustrie an.

at quantensprung:
nomen ist leider nicht omen, sonst wäre couchePÄNG schon lange explodiert
von mir aus auch implodiert, ist mir egal.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...