29.03.2009

Amokläufe: Munition muss teurer werden


ein kabarettist hat mich gestern auf die idee gebracht:
.
wenn wir die einkaufspreise für munition drastisch erhöhen (7000.- pro patrone), so können wir solche massaker wohl verhindern. dann kann sich niemand mehr solch einen amoklauf leisten. und väter werden zu diesen preisen auch nicht mehr solch grosse bestände an patronen zuhause lagern.
.
......
mehr über den letzten amoklauf:
Killerspiele: Half Life goes Real Life (Video)
Amoklauf: Schäuble will Opern verbieten (Satire-Video)
World of Warcraft, der Existenzen-Killer: droht Sammelklage? (inkl. Videos)

Kommentare:

dan hat gesagt…

Genauso effektiv wäre doch ein Warnhinweis mit Schockbildern wie auf der Zigaretten Verpackung...
;-)

Vex Igol hat gesagt…

"ACHTUNG: Schusswaffen können tödlich sein!"

:D sehr nett und sicherlich immens effektiv!

quantensprung hat gesagt…

Wie weise: Die Patrone als Anlageobjekt.
Mit nicht einmal 100 Patronen kann die Sammlung als Sicherheit für Immobilienhypotheken hinterlegt werden (Kleinere Sammlungen dienen für Kleinkredite). Dazu entwickeln sich zahlreiche Liebhaberbörsen mit speziellen Patronen: Künftige Amokläufer signieren ihre Objekte, um den anschliessenden Medienhype zu vergrössern.

Zudem ist es für Amokläufer angenehmer, sich nach Abarbeiten des Mordplans mit einer gewissen Bohnenqualität, versehen mit eigenem Label und Autogramm, ins Nirwana zu schiessen.

Zu Ostern erweitert das Patronenwerfen das Eierwerfen. Auch hier ein zweckvoller Einsatz hochwertiger Patronen, insbesondere nachdem das Zwergenwerfen aus diversen rechtlichen und humanitären Gründen verboten ist.

Zu erwarten sind ebenfalls neue Programme zum Herstellen von Patronen-Labels, von Liebhabern eigens entworfen auf ihren Rechnern.

sumpfnoodle hat gesagt…

wir leben in einer vollelektronischen, vollcomputerisierten Welt. Da soll in den Schiessvereinen mit elektronischen Systemen geschossen werden. Kein Lärm, keine Patronen und keine Verletzten.

Und wie gesagt: Amokläufer müssten mit sich andere Wege überlegen.

ZyNick hat gesagt…

Bowling for Columbine geschaut? ;)

Butalive hat gesagt…

Hey,

erstmal gute Idee ^^
Finde die momentanen Diskussionen über neue Waffengesetze einfach nur lächerlich. Sollten uns eher bewusst sein, dass Amokläufe ein Spiegelbild unserer Gesellschaft sind.

cheers
Jim

Lupe hat gesagt…

wow, da spriessen ja einige gute ideen:
- patrone als anlageobjekt
- warnhinweise auf patronen
- bowling anstatt shooting
- schiessen ohne kugeln
warum nicht.

äh, butalive, sind wir eine amok-gesellschaft?

Butalive hat gesagt…

Hi,

noch sind wir keine Amok-Gesellschaft, sondern eine Ellenbogengesellschaft. Kann aber noch kommen, wenn es keine Warnhinweise auf Waffen geben wird^^

cheers
Jim

Veith Klapp hat gesagt…

Meiner Meinung nach, sollten Amokläufe einfach verboten werden!

Man kann nicht jedes Problem durch anziehen der Preisschraube in den Griff bekommen.Das sieht man ja z.B.bei Benzin oder Zigaretten.Diese Produkte wurden in den letzten Jahren kontinuierlich teurer.Und rauchen wir weniger?Lassen wir öfter das Auto stehen?Nein!
Es helfen(leider wie immer)nur Verbote und im Falle der Zuwiderhandlung, empfindliche Strafen!

Lupe hat gesagt…

Genau, verbieten wir doch einfach alle verbrechen und leben glücklich bis an unser ende.

quantensprung hat gesagt…

Mmh ...
«Amokläufe sollten einfach verboten werden!» [Zitat: Veith Klapp]
So was von drastisch!
Ich glaub' fast, ich verbrenn' mein StGB.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...