08.08.2008

Newsnetz enttäuscht: Web 1.0 Auftritt


newsnetz = news1.0
wie grossmundig kündigte doch tamedia das neue, revolutionäre newsportal an. es werde das grösste der schweiz. was bitte soll daran innovativ sein, wenn sich drei zeitungen (Basler Zeitung, Berner Zeitung und Tagesanzeiger) zusammentun, die gleichen newsartikel, gleich aufbereitet, jeder in seinem eigenen online-auftritt veröffentlicht? eine reine demonstration der macht eines monopolisten. tamedia bestimmt, was die bevölkerung in drei kantonen online zu lesen hat. zumindest in den meisten rubriken.


auf jeder startseite, jeder rubrik und jeder unterrubrik, sieht es genau gleich eintönig aus: ein bild, ein kurztext, ein bild, ein kurztext, ein bild ein kurztext. etwa zehn mal die seite.

und wo ist die interaktivität, die zu einem web 2.0 - auftritt eigentlich gehört? ob die paar videofilmchen gemeint sind? Community? Foren? Blogs? Umfragen? TV? nicht vorhanden oder kaum auffindbar. gibt es wenigstens einen gemeinsamen grösseren newsticker, analog zu dem von "20 min"? der umfassende vom tagi ist noch aktiv, aber vom portal-eingang her nicht mehr auffindbar. einzig ein miniticker mit sechs meldungen erscheint auf der startseite der drei angebote. es scheint, man hat um jeden preis verhindern wollen, dass man "20 minuten" konkurrenziert. und dies ist vollends gelungen.

newsnetz ist - zumindest bis jetzt - ein "web 1,0 auftritt". nun hat "news1", trotz verschlafenem start, eine riesenchance, wirklich die nummer 1 unter den moderneren news-portalen der zukunft zu werden, wenn sie es richtig anpacken.

die besucherzahlen, die die drei online-zeitungen pro woche erreichen wollen, sind wohl mit diesen auftritten optimistisch geschätzt:

noch einmal, das gross versprochene grösste und innovativste news-portal der schweiz ist bislang enttäuschend und schwer zu navigieren, wenn man alte spezialitäten sucht.

wer noch dem alten tagi-online-feeling nachtrauert, kann hier die alte version besuchen: tagi-online: version alt (alternativer eingang zum alten tagi-online). zumindest ein paar seiten funktionierten bei mir noch im alten layout. eventuell müsst ihr ein paar hieroglyphen in kauf nehmen.
.........
die neuen (gleichen) auftritte:
basler zeitung
...........
was machen online-medien nicht alles, um klicks und traffic zu bekommen: Klickhuren im Internet: Spiegel, Welt, 20Min, SZ und Co
...........
weiteres zum thema medien

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn ich so die Startseite anschaue, denke ich es ging vor allem darum, Platz für die Valser Wasser Werbung zu schaffen...

Lupe hat gesagt…

uns sie haben verblüffend viel aufpop-werbung im angebot.

Nick Lüthi hat gesagt…

Mit Firefox lässt sich die Werbung problemlos ausschalten, dann sieht die Seite recht so aufgeräumt und schlicht aus. Daher auch mein postitives Urteil zum Layout. Und ja, es ist Web 1.0 – aber was muss daran schlecht sein? Lieber gutes Web 1.0 als schlechtes Web 2.0. Einen Schritt zurück, nachdem man es mit dem 2.0 (Blogs & Co.) nicht gepackt hat. Und wegen dem Monopolvorwurf: Da kann ich beipflichten. Wobei vielleicht eher Kartell als Monopol; dahin könnte sich der Online-Markt zumindest entwickeln. Mittelfristig werden in der Deutschschweiz drei Player den News-Markt unter sich aufteilen: Tamedia/Newsnetz und 20min.ch, Regionalverleger mit NZZ (MZ, NLZ, SGT, ZLM, SO,SN)/news1.ch, Ringier/Blick et al. Eine Verarmung, respektive ein Verhindern, publizistischer Vielfalt im Schweizer Nachrichtennetz ist absehbar. Kollege Ugugu fragt deshalb: "Vielleicht bald einmal ein Fall für die WEKO?" Wohl kaum, und wenn, dann wissen wir ja schon heute, wie die WEKO in Sachen Medienkonzentration entscheidet.

Lupe hat gesagt…

wenn man "news 1.0" geplant hat, dann soll man es im vorfeld auch so verkaufen.

dass es die medien mit ihren pseudo-blogs meist nicht packten, genauso, wie viele firmen-blogs, ist verständlich. das web2.0-feeling kam dort nicht auf, weil zu aufgesetzt und meist mit extrem eingeschränkten web2.0 fähigkeiten. wenn ich mich bei blogs registrieren muss, um zu kommentieren, so lasse ich es lieber bleiben.

Anonym hat gesagt…

Es gibt vom selben Verlag dann ja noch das bestehende FACTS 2.0 (www.facts.ch), welches Interaktivität bietet, ohne viel Werbung. Gefällt mir viel besser..

Lupe hat gesagt…

zu facts 2.0: die schreiben aber keine eigenen beiträge, sie übernehmen die von den zeitungen oder online-medien. ein news-ticker mit interaktiven möglichkeiten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...