16.04.2014

Nachweis gelungen: Unfruchtbarkeit ist vererbbar!

zürich.uniklinik.dpl. wissenschaftlern an der zürcher universitätsklinik gelang erstmals der nachweis, dass unfruchtbarkeit eine erbkrankheit ist. doch es gibt hoffnung für die betroffenen

für viele betroffene war es eine existenziell wichtige frage: würde ich die unfruchtbarkeit meinem nachwuchs weiter vererben? mit dieser belastenden ungewissheit ist es nun vorbei. die zürcher forschungsergebnisse zeigen: unfruchtbarkeit zählt zu den erbkrankheiten. belastend für viele war aber nicht nur die frage des eigenen nachwuchses, wie erste reaktionen auf twitter zeigen ...
für viele leidgeprüfte stellte sich nach der unerfreulichen diagnose die frage nach der ursache: bin ich selbst schuld, dass ich keine kinder kriegen kann? was habe ich falsch gemacht? nichts, wie das forschungsergenis nun zeigt. die krankheit wurde weitervererbt? wieder andere ärgerten sich nach bekanntgabe des ergebnisses zutiefst über die länge ihres stammbaumes:

doch es gibt hoffnung für die betroffenen, denn noch ist nicht mit letzter sicherheit geklärt, ob die erbkrankheit "unfruchtbarkeit" jeweils eine generation überspringt. die diesbezüglichen untersuchungsergebnisse sind noch nicht ausgewertet



Kommentare:

Mats hat gesagt…

Ich habe ebenfalls herausgefunden, dass ich unfruchtbar bin. Wie bringe ich das bloß meinen drei Kindern bei? Mir ist das so peinlich.

sumpfnoodle hat gesagt…

Oh, jetzt kann es der Postbote nicht mehr vertuschen ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...