31.10.2011

Medienlupe: Abzocker Spiegel, Bobby California, Saldo

"der spiegel" will schweizer kunden weiterhin kräftig abzocken, bobby california ist eigentlich andreas gossweiler und die konsumentenzeitschrift saldo mausert sich zu einer meiner lieblingslektüren.

frohe botschaft für käufer der deutschen wirtschaftszeitschrift "brand eins". sie geht voran und passt endlich den frankenpreis der entwicklung des kursverhältnisses an. kostete die zeitschrift zuvor noch 12.50 franken, so ist sie neu in der schweiz für 7.60 franken zu haben. eine ersparnis von rund 40%. der spiegel will die schweizer weiterhin abzocken. man werde nichts ändern, die vertriebskosten seien in der schweiz zu hoch, gab ein spiegel-sprecher auf anfrage der sonntagszeitung bekannt. der spiegel kostet an schweizer zeitschriftenauslagen fr. 7.30, kauft man ihn ennet der grenze, so zahlt man zum heutigen wechselkurs 4.90 fr. ärgerlich, denn obwohl die zeitschrift in der schweiz rund 50% mehr kostet, sind die beilagen, wie uni-spiegel oder kultur-spiegel, in der schweizer version nicht enthalten. hoffen wir, dass einige deutsche zeitschriften, insbesondere solche, die ansonsten das abzockertum anprangern, nachziehen, und die frankenpreise ebenfalls senken werden.

die konsumentenzeitschrift saldo gefällt mir immer besser. besonders lesenswert die rubrik "medienkritik". in der aktuellen ausgabe vergleicht chefredaktor hürzeler die kulturberichterstattungen der grösseren printmedien. anhand amüsanter beispiele zeigt er auf, wie abgehoben, elitär oder schwülstig, einfache erkenntnisse vermittelt werden.

jener anonyme journalist, der jahre lang unter dem pseudonym bobby california in blog und diskussionsforen aus tiefster überzeugung arbeit, moral und ethik der berufsjournalisten in den höchsten tönen lobte und im gegenzug mit dem zweihänder über die bloggende gilde herzog, heisst andreas gossweiler. in der medienwoche erläutert er seine beweggründe. im blog begnügt er sich fortan mit alltagsbanalitäten. aktuell beschreibt er seine mühe mit der technik der sbb-ticketautomanten, die entstehung der pop-gruppe abba oder ärgert sich über einen coiffeursalonnamen.

.....
frühere beiträge über medien:
Die TagesWoche und andere dümmliche Zeitungstitel
Haben klassische Zeitungen ausgedient?
Rechts-Rutsch bei den Printmedien
Jahresausschau: Schlagzeilen-Illusionen für 2011

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Da soll es doch Leute geben,
die sich das "ehemalige Nachrichtenmagazin"
tatsächlich und leibhaftig
kaufen (wollen) ?!

Ich sehe den Inhalt ja mittlerweile
mit äußerst kritischen Augen.

Schön, daß das Blatt in der Schweiz so teuer ist ;-))

Vor allem, wenn man so sieht, was die mittlerweile für einen Stuß zusammenschreiben....

http://www.spiegelfechter.com/wordpress/7121/historische-spiegel-titel-nr-431932

(bezieht sich natürlich auf den vorhergehenden PR-Bericht zur Kanzlermachung.....)

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

hat nachgelassen, der spiegel, sicherlich.
nur ist das pendant leider noch viel rechter

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...