06.08.2011

Der freie Markt regelt alles, aber jetzt her mit der staatlichen Unterstützung! - Tweets der Woche (04)


die ausgewählten satirelupe-tweets der letzten tage diesmal voll und ganz den börsenaktualitäten gewidmet: frankenstärke, euroschwäche, ratingagenturen

(neuste tweets zuerst) ... dieselben tweets in videoform via youtube:

  • Standard & Poor's stufte Amerika auf AA+ zurück, Amerikas "Standing Poor" würden das Land auf CC zurückstufen
  • "Börsenpanik: 2.5 Billionen Dollar weg" - Och, wo sind denn die jetzt alle hin, diese Dummerchen?
  • Der freie Markt regelt alles, aber jetzt her mit der staatlichen Unterstützung. #FDP #Wirtschaft 
  • Steigt der Franken, betteln Unternehmen um Steuererleichterungen. Läufts super, zahlen sie freiwillig höhere Steuern, ... oder so
  • Bundesrat Schneider-Ammann hat seinen Elan verloren. Sachdienliche Hinweise an Bundeskanzlei. #Frankenstärke #Nationalbank
  • Lotterie ist, wenn du am UBS-Automaten Franken in Euro wechselst. Punkto Aktualisierungsintervall gewinnt meist die Bank
  • Euro-Franken-Leerlaufinterventionen: Ist langsam Zeit, dass die Ratingagenturen die Nationalbank zurückstufen
  • Liebe Nationalbank: bei einem Patienten im Koma (Euro/EU) nutzen Fitnesskurse (Franken-Abschwächung) wenig
  • Wer glaubt, die Schweizer Nationalbank könne alleine wirksam den Euro stärken, der glaubt auch an Ratingagenturen
  • +++ Suchmeldung +++ Gesicht verloren +++ 500'000 $ Finderlohn +++ Melden bei Ratingagentur Moody's +++
  • Wer Amerika mit AAA bewertet, stuft auch den Euro als die sicherste Währung ein. #Ratingagenturen
  • Wer Amerika mit AAA bewertet, sagt auch, die FDP sei in einem Top-Zustand. #ratingagenturen
  • Schlage vor, dass die Regierungs-Mitglieder der Schuldenländer grünweiss gestreifte M-Budget-Hemden tragen müssen


wenn du mir auf twitter folgen willst:
http://twitter.com/#!/SatireLupe
die tweetsammlungen der letzten wochen: 
Panzlerin Angola Merkel (Tweets der Woche 02)
Honig aus Massentierhaltung (Tweets der Woche 03)

Kommentare:

carlo tarrasqua hat gesagt…

Hallo Lupo,
ich habe auch mal wieder etwas:


Aktienkurse im Keller??? Na wie denn das?


Ihr macht Euch gar kein Bild, Ihr Leut’,
wie mich der Kurs der Aktien freut.
Man rennt wie blöde nach dem Geld,
dies ist verbrannt und Eure Welt
gerät ins Schlingern und ins Wanken.
Und dafür sollte Gott man danken.

Er macht uns jetzt mal allen klar,
was Geld seit jeher niemals war:
Es schafft nicht Ruhe und ganz weit
ist es entfernt von Sicherheit.
Es schafft eher Unglück, Frust und Stolz,
ein Guter ist aus and’rem Holz.

Man braucht nicht Macht und Gelder dicke.
Für Glück gibt’s andere Geschicke.
Mit Ruhe alles runterfahren!
Geschäftigkeiten als Gebaren
sind doch nur Schau für „Doktor Wichtig“.
Das Ganze ist ja wohl bald nichtig.?

Und noch ein Nachsatz:

Der Euro

Es kriselt und der Geier kreist
ums Münzlein, welches Euro heißt.
So wird es weltweit eingezogen,
es taugte nichts, war ungelogen
ein ungeliebtes Schweinegeld.

Das wird jetzt einfach abbestellt!

Karlheinz Taraska
© carlo tarrasqua

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

da sollte ich wieder mal einen seperaten post mit diesem gedicht machen.
super!

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

carlo
habs jetzt gemacht, hast du jetzt auch einen blog, den man hinter deinem namen verlinken könnte?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...