30.08.2009

Gaddafi ruft Merz zum Schweizer König aus

die herrmann-karikatur der woche zur ganzen merz-gaddafi-libyen-schweiz krise (aus der sonntagszeitung)
.
an alle die sich fragen, warum die 2 armen schweizer geschäftsleute, deren unternehmen mit dem ach so menschenliebenden gaddafi-regime geschäfte machen, noch nicht in der schweiz sind: selbstverständlich hat gaddafi (je nach printmedium ghadhafi, qadhafi oder gaddafi genannt) geplant, dass seine 2 schweizer dauergäste am 40. jahrestag seiner friedlichen machtübernahme, als zeichen seiner selbstlosen grosszügigkeit, beschenkt mit 2 chopard-uhren, in begleitung seines freundes jean ziegler, in der schweiz sind. damit dort alles nach plan abläuft, wird gaddafi-anwalt charles poncet und dessen geschäftspartner, fdp-bundesratskandidat christian lüscher, die wirtschaftsleute in empfang nehmen.
.
............
mehr über gaddafi und den konflikt mit der schweiz:
...........
medien-dossiers zu gaddafi:

Kommentare:

odin hat gesagt…

Und was passiert nun mit den Prügelpolizisten von Genf??

Ich finde das wir die verantwortlichen Genfer Polizisten an Libyen ausliefern müssen. Dort gehören die Leute vor ein Schariagerich, wo die Übeltäter zu jeweils 50 Peitschenhieben verurteilt werden. Während der Urteilsvollstreckung wird dann der Revolutionsführer aus dem Grünen Buch rezitieren. Sohn Hannibal und Jean Ziegler werden natürlich in der ersten Reihe sitzen. Peitschenpeter Steinbrück wird sich dann von den libyschen Gastgebern in der Peitschenkunst unterrichten lassen :)

lupe hat gesagt…

... und der geschäftspartner von fdp-bundesratskandidat lüscher, der rechtsanwalt der gaddafis in der schweiz, wird schauen, dass alles mit rechten dingen zugeht.

odin hat gesagt…

... aber mit dem Unterschied, dass der Geschäftspartner offiziell für die Libyer arbeitet, während der Wichtigtuer Ziegler gar keine Befugnisse hat und als Privatmann agiert. Aber Hauptsache wenn der Arsch wieder bei der Verleihung des Muammar Gaddafi Menschrechtspreises dabei sein kann.

Lupe hat gesagt…

jean ziegler wird sicherlich am dienstag in libyen sein, zur 40-jahrfeier von gaddafi und danach mit einer der 256 chopard-uhren (gaddafi-geschenk an gäste) zurückkehren.

odin hat gesagt…

Es wäre wohl viel besser gewesen wenn Ziegler zusammen mit Merz sich gleich gegen die beiden Geiseln ausgetauscht hätten. Aber hoffentlich wascht Ziegler sich nach Gaddafis Händedruck am Dienstag die Hände, so wie er das schon nach Saddams Händedruck praktizierte :)

lupe hat gesagt…

was hat er nach saddams händedruck denn gemacht?

odin hat gesagt…

Eben die Hände gewaschen, weil Ziegler sich durch den Händedruck des Despoten angeekelt fühlte. Aber natürlich ist nur ein solcher Händedruch das wirklich unangenehme bei solchen Besuchen, die Begegnungen selber mit solchen Despoten sind natürlich unproblematisch und äusserst konstruktiv.

Anonym hat gesagt…

Da gibt es doch tatsächlich Leute die mit unsere Armee die beiden Geiseln befreien möchten

http://forum.limi.ch/index.php?topic=4.msg34#new

Für die Geiselbefreiung müsste aber zuerst eine der beiden Geiseln vom tunesischen Badestrand zurückkehren

Lupe hat gesagt…

ich bin immer mehr der meinung, die abb soll selber schauen, dass sie ihre leute zurück kriegt, die machen ja schliesslich auch die geschäfte mit dem diktator.

Anonym hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=4mPj0iLCXGM

sagt einfach alles

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...