31.01.2009

Zeitungen verlinken regelmässig zu Bloggerbeiträgen


.
zugegeben, es ist nicht die nr. 1 unter den vertrauenswürdigen und intellektuell anspruchsvollen online-ausgaben einer zeitung, die heute verkündete, blogger-beiträge zu verlinken. sie ist auch nicht die erste, die dies tut. das handelsblatt war um einen tag schneller. dafür ist "bild" eine der grössten tageszeitungen im deutschsprachigen raum, die diese für uns blogger positive neuerung einführt. handelsblatt wie bild wollen ab sofort unter der beihilfe der blogsuchmaschine twingly, die seit kurzem auch eine eigene top-100 der deutschsprachigen blogs herausgibt, blog-beiträge verlinken, die thematisch zum artikel passen.

auch wenn ich kein fan des boulevard-blattes "bild" bin, so finde ich die idee sehr gut. bisher war das gegenseitige erwähnen oder verlinken praktisch eine einbahnstrasse. blogger kommentierten und verlinkten beiträge aus zeitungen oder online-medien. umgekehrt, war dies kaum der fall.
wer allerdings die verlinkungs-anleitung von "bild" genau durchliest, bemerkt, dass höchstwahrscheinlich blogbeiträge zu den themen "unterhaltung", "sport" und der "englischen bild-ausgabe" nur verlinkt werden, wenn der blogger selbst auch auf den bild-artikel verweist und verlinkt. bei den erläuterungen im "handelsblatt" sieht dies nicht anders aus. allerdings gibt handelsblatt-blogger thomas knüwer die absichten hinter der zwangsverlinkung auch zu.

hand aufs herz: wie viele blogger verlinken wohl auf bild.de? einen gewissen qualitätsanspruch nennen wir ja alle unser eigen. darum habe ich vermutlich bisher noch keinen solchen twingly-blog-link auf den bild-seiten gefunden. beim handelsblatt dürfte es mit sicherheit anders sein.

aber wie gesagt, die grundidee finde ich sehr sympathisch. eine zeit lang gab es online-medien die ein ähnliches system bertrieben, jedoch handverlesen passende blog-posts verlinkten, was eine gewisse qualität der verlinkten beiträge garantierte. nachteil der subjektiven auswahl einzelner journalisten war eine gewisse mangelnde ausgewogenheit der verlinkten artikel. rivva geht einen anderen weg. die seite listet nach eigenen angaben, automatisiert qualitativ hochstehende blog- und medienartikel auf, die sich zu aktuellen themen äusserten, liefert selbst aber keine artikel oder texte.

hoffen wir, das "handeslblatt-modell" macht schule und noch mehr seriöse medien-auftritte übernehmen das konzept. zu wünschen wäre allerdings ein system, das keine erpresserischen zwangsverlinkungen von bloggern auf die entsprechenden medien-beiträge voraussetzt.
leser von "handelsblatt" und "bild" interessiert in erster linie, wer und wie er zum thema schreibt und nicht, wer auf diesen artikel verlinkt.

trotz der zwangsverlinkung, ein lobenswertes modell.

Kommentare:

ugugu hat gesagt…

ähm, das handelsblatt war schneller...glaubs.

Ingo hat gesagt…

So schnell kanns gehen. Der eine erfindet's und der erste Nachahmer kriegt die Blumen.

Bitte etwas mehr Umsicht, der Herr ;-)

lupe hat gesagt…

so kann es einem gehen, wenn man nach den skiferien, die google alerts chronologisch abarbeitet. vom neusten an rückwärts.

da muss ich wohl blitzartig den blog-text anpassen. mal schauen, ob die handelsblättler ebenfalls eine zwangsverlinkung verlangen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...