15.07.2008

Krieg wegen Zeckenplage verschoben

eine kompanie der schweizer armee hatte eine biwakierungs-übung in einem waldgebiet in ossingen durchgeführt. ossingen liegt in einem risikogebiet, in dem gemäss den karten des bundesamts für gesundheit zeckenenzephalitis vorkommt. das bag empfiehlt allen bewohnern dieses gebiets eine impfung gegen die hirnhautentzündung. wie viele von den betroffenen geimpft gewesen seien, teilte die armee nicht mit, wusste sie vermutlich auch nicht. dummerweise wurden nun während der übung 70 soldaten von zecken gebissen. nun hat dies ein nachspiel. der interimistische kommandant der luftwaffe hat eine vorläufige beweisaufnahme angeordnet. er will genau wissen, wie es dazu kam. die aussagen der gebissenen seien zu widersprüchlich gewesen.
eine leserbriefschreiberin brachte es in der "sonntagszeitung" auf den punkt:
  • "endlich weiss der feind, wie man die schweizer armee besiegen kann: man nehme ein paar zecken, und die jungs rennen heim zu mami." (monika baumgartner, kloten)
auf den ersten blick eine durchaus amüsante feststellung, musste selber schmunzeln.

allerdings, wenn ich mich daran erinnere, dass ein guter kollege von mir wegen eines zeckenbisses über mehrere tage hinweg im koma lag und die schweizer soldaten ja nicht freiwillig militärdienst leisten und nicht freiwillig in gefährdeten wäldern biwakieren, etwas deplaziert. möchte sehen, wie frau baumgartner reagieren würde, wenn ihre jugendlichen kinder - selbstverständlich ungeimpft- nach einen schulausflug je drei zecken mit nach hause bringen und ein kind bereits rote flecken um eine bissstelle aufweist.

tipp an armee und politik
: vielleicht kann man sich international einigen, gibt es doch bereits übereinkommen für kriege, dass in zukunft kriegshandlungen nur noch in nicht-gefährdeten gebieten stattfinden, oder auf ungefährliche jahreszeiten verschoben

rund um die zecken:

alles was man über zecken wissen muss im folgendem 11-minütigen video: vorkommen, stechart, schutzvorkehrungen, krankheitsbilder, usw. dieses video ist 2 jahre alt. aktuell allemal, einzig die absolute wirksamkeit der schutzimpfung wird inzwischen auch bei anwendung an erwachsenen immer mehr angezweifelt.



Zecken greifen Schweizer Armee an (news.ch)
22 000 Pfadfinder im Zecken-Risikogebiet (20min)
«Ich torkelte wie ein Betrunkener» (20min)
über das schweizer militär:
Schweizer Armee: 90% bekifft
Schweizer Atombunker wird Web-Star
Armee kämpft gegen Ambrosia-Pflanzen
Schweizer Luftwaffe manipuliert

Kommentare:

zeitcollector hat gesagt…

Interessant ist, wie schnell auch heute die Natur die Oberhand gewinnt. Wenn es dazu führt, dass der Krieg ausfällt - wunderbar! :-)

Lupe hat gesagt…

du hast recht, man sollte viel mehr darauf achten, wo kriege gefährlich sein könnten.

vermutlich überlegt sich bush den rückzug aus dem irak (heutige meldungen) ebenfalls aus diesem grund. weil er erfahren hat, dass es dort gefährlich ist und hie und da ein us-soldat stirbt.
:-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...