18.05.2008

0.084% der Eingebürgerten werden straffällig

dies sagt nicht etwa das bundesamt für statistik oder die linken. dies sagt die die svp, jene partei die einbürgerungen vors volk bringen will. jene partei, die (gemäss zitat von svp-nationalrätin jasmin hutter) keine ausländer vom balkan und keine ausländer aus der türkei einbürgern lassen will. in ihrem neusten inserat, in dem die svp gegen die einbürgerung von hip-hoppern wirbt ...
.

... (hip-hopper, gangsta und co sind ja schliesslich alles ausländer), erwähnt sie, dass es alle zwei wochen einen skandal mit einem eingebürgerten jugendlichen gibt. da die svp die aussage auf die jugendlichen beschränkt, ist anzunehmen, dass sie keine ähnlichen zahlen für erwachsene einbürgerungen fand. seien wir gnädig und mischen den straffällig gewordenen jugendlichen noch ein paar straffällig gewordene, erwachsene eingebürgerte dazu und rechnen dies aufs jahr hoch:
......................................................................
jede 2. woche ein fall mit einem jugendlichen eingebürgerten:
ungef. 28 vorfälle im jahr
jede 4. woche ein fall mit einem erwachsenen eingebürgerten:
ungef. 14 vorfälle im jahr
total:
ungef. 42 vorfälle im jahr
anzahl einbürgerungen pro jahr (gemäss svp):
50'000 eingebürgerte im jahr
seien wir grosszügig und rechnen all diese straftaten den frisch eingebürgerten dieses jahres an, so wären
0.084% straffällig geworden.
oder anders ausgedrückt
von 50'000 eingebürgerten wurden 42 straffällig
.
......................................................................
und jetzt berechnen wir mal den prozentsatz der straffällig gewordenen svp-ler, oder den der straffällig gewordenen svp-politiker hoch. der anti-svp-blog , oder das politforum ignoranz.ch, das bis vor anderthalb jahren eine "liste krimineller svp-ler" führte, helfen mir sicherlich dabei.
.

übrigens, interessant, dass die prinmedien die fremdenfeindlichen inserate der svp allesamt abdrucken, die pendlerzeitung "20 minuten" aber sich weigert, ein NEIN-inserat des gewerkschaftsbundes zu veröffentlichen (dies keine satire:) Das von "20 Minuten" verweigerte Nein-Inserat
.............
warum lupe (selbst schweizer, sogar ohne einbürgerungshintergrund, im gegensatz zu blocher) 3 x NEIN stimmt am 1. juni:
"weil ich keine amerikanischen verhältnisse im gesundheitswesen will"
"weil bei einbürgerungen an der urne mehr fehler passieren"
"weil ich von allen bundesräten wissen will, was sie denken"

Kommentare:

m hat gesagt…

He-he, Lupe, Du solltest zur SVP, so einen Zahlendreher wie Dich können die da sicher noch gebrauchen. :)

dani hat gesagt…

Masseneinbürgerungen, verschleudern des Bürgerrechts....
Solche Argumente hört man von Seiten der SVP.

OK, dachte ich, schau dir den Abstimmungstext mal an, sollte einfach zu finden sein.
www.svp.ch : da ist der Text nicht drauf, dafür hat es einen Link, der "gutes" verspricht, sofort anklicken->
www.einbuergerungen.ch: da ist der Text auch nicht drauf.

Schämen die sich für den Abstimmungstext?
Oder ist es ihnen peinlich, dass es weder um die Anzahl Einbürgerungen geht noch um die Kriterien?

Hier der Text (aus www.admin.ch)
Die Volksinitiative lautet:

"Die Bundesverfassung vom 18. April 1999 wird wie folgt geändert:

Art. 38 Abs. 4 BV (neu)

4Die Stimmberechtigten jeder Gemeinde legen in der Gemeindeordnung fest, welches Organ das Gemeindebürgerrecht erteilt. Der Entscheid dieses Organs über die Erteilung des Gemeindebürgerrechts ist endgültig."

Aha, nur Verfahrensfragen. Nichts von Kriterien, nichts, was die Anzahl der Einbürgerungen senken könnte.

Oder sollte ich das zentrale Argument von Ch. Blocher in der Arena ernst nehmen?
"Die Einbürgerungsbehörden haben Angst, ein Gesuch abzulehnen, weil sie von einem Gericht verlieren könnten"

Auf deutsch: Schweizer, ein Volk von Hosenscheissern
Wie immer: falsche Versprechungen der SVP

Lupe hat gesagt…

at m: in einem satire-blog ist dies zulässig. :-)

at dani: du liegst richtig. zudem, wie gesagt, die svp darf solch fremdenfeindliche inserate überall veröffentlichen, der gewerkschaftsbund wird in "20 minuten" zensiert, resp. die weigern sich ein Nein-Inserat des SGB zu schalten, nur weil es im ähnlichen stil gemacht ist, wie jene der svp:
http://swiss-lupe.blogspot.com/2008/05/das-von-20-minuten-verweigerte-nein.html

m hat gesagt…

Lupe, ich wäre auch masslos von Dir enttäuscht, wenn Du es nicht tun würdest. ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...