16.12.2011

FDP-Fraktionschefin Gardi Hutter (die Pannen des Schweizer Fernsehens)

wenn man satirisch promi-namen oder zuordnungen verändert (siehe titel), kein problem,  wenn dann aber unabsichtlich parteien vertauscht oder buchstaben gleich reihenweise verwechselt werden, dann ist dies eher peinlich.

im nachgang zu den bundesratswahlen schlichen sich in der psychologie-lehrstunde "classpolitique" des schweizer fernsehens etliche fehler ein. wer findet die fehler bei folgenden einblendungen?

1.

2.

3.

4.
.
.
.
.
.
......
auflösung: 
  • bild 1: adrian amstutz hat stutz, darum mit "t"
  • bild 2: gleich 3 fehler: vorname mit "i" statt "y", bei fraktionschefin fehlte ein "t" und die dame gehört der "fdp" an.
  • bild 3: o, oh, der funktion fehlt ein "o"
  • bild 4: auch hier schien der "t" der tastatur zu klemmen 
den bericht dazu, mit begründung der fehlerhäufigkeit, findet ihr hier

......
weitere beiträge zu den bundesratswahlen:

Kommentare:

nggalai hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
nggalai hat gesagt…

Mein Lieblingsfehler (neben der großartigen Gaby) war die Relokation Spuhlers aus dem Thurgau nach St.Gallen. Ob uns das Automäätli damit etwas sagen wollte?

Titus hat gesagt…

Ist doch immer wieder gut, wenn man der Technik die Schuld in die Schuhe schieben kann (so rein beiläufig wird damit bestätigt, dass nicht wir die Technik, sondern die Technik uns im Griff hat...).

Anlässlich der Bundsratswahlsendung wurde übrigens einmal ein Resultat von Rime mit dem Namen "Rieme" eingeblendet. Und es ist mir so, dass ich kürzlich noch andere Fehler sah.

Ich empfehle darum: Namensschildchen verteilen! ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...