12.06.2010

Endlich: Auch Googles Blog-Baukasten "Blogger" wird moderner

diesen sonntag hatte ich vor, von googles "blogger" (blogspot / blogsystem) auf wordpress umzusteigen. doch nun, nach vielen jahren des stillstandes, bringt "blogger" endlich die verbesserungen, die viele schon lange erwartet hatten.

wer, wie ich, von webseiten-programmierung und css wenig bis gar nichts versteht, der benutzt blog-fertiggerichte, bei denen man eine vorlage auswählen und dann sogleich mit bloggen starten kann.

ich entschied mich bei meinem blogstart vor rund dreieinhalb jahren für das fertiggericht von google (googles blogspot), weil ich dachte, dass das globale riesenunternehmen google seinen blogbaukasten stetig anpasst und technisch auf den neusten stand bringt. leider war dem nicht so. während der konkurrent wordpress stetig neuerungen brachte, war google äusserst sparsam im umsetzen von neuerungen. unglaublich aber wahr: in den letzten dreieinhalb jahren hatte es keine neuen offiziellen blogger-vorlagen gegeben. ebenso unmöglich war es für programmierlaien wie mich, seiten dynamisch zu gestalten, das heisst, die breite des blogs und die seitenleisten  anzupassen. entscheiden, ob ich rechts eine seitenleiste will, oder links zwei oder links eine und rechts zusätzlich zwei, war unmöglich. das hochladen von videos wurde im neuen editor sogar entfernt. tipp: wer videos via google hochladen will, sollte kurz auf den alten editor umschalten und die funktion steht wieder zur verfügung.

da ich in letzter zeit zudem immer öfters massiv mit formatierungsfehlern (absätze, zeilenumbrüche) zu kämpfen hatte, stand ich kurz davor,  das blogsystem zu wechseln.

doch seit gestern ist plötzlich alles anders: blogger bietet etliche neue themes (vorlagen) an, die man ganz einfach und auf alle arten verändern kann. spaltenzahl, seitenbreite, hintergründe, layouts, schriften, lassen sich plötzlich ganz einfach ändern, anpassen und verwalten. fazit, ich bleibe nun bei blogger.

vielleicht müsst ihr euch damit abfinden, dass ich hie und da ein neues layout ausprobiere. schreibt mir ungeniert in den kommentar, was euch an den geänderten layouts passt oder was ihr völlig daneben findet.

nun noch zwei konkrete fragen:
welchen blogtitel findet ihr besser? (auf die bilder klicken, um sie in grösserer auflösung zu sehen)


dieselbe version mit dem alten lupe-blog-titel:

die zweite frage: 
findet ihr den obigen hintergrund oder den bretterwandhintergrund besser?



wobei ich ganz ehrlich sagen muss, wenn dann einige diesen hintergrund verwenden, würde ich ihn eh wieder ändern.

wer jetzt lust verspürt, mit bloggen loszulegen: unbedingt machen!! ich unterstütze euch eventuell auch, ähnlich wie bei der aktion Unterstützung für neue Blogger. und all den vielen neueinsteigern gleich noch meine grosse sammlung an tipps: Von der Idee zum Blog - Ein Leitfaden mit 20 Tipps für Blog-Einsteiger
und zu all den bestandenen bloggern: unterstützt die aktion von blogger zu blogger

Kommentare:

Abzocker-Watch-Blog hat gesagt…

Hatte dieselben Probleme mit den Formatierungen. Insbesondere fügte Blogger nach dem Veröffentlichen etliche Leerzeilen zwischen Abschnitte oder vor Fotos ein, die man kaum mehr wegbrachte

Habe mein Layout nun auch geändert. Passt mir viel besser

mpffffhhhh hat gesagt…

erste frage: alt
zweite frage: alt

kommentar: ich schau die meisten blogs sowieso über den googlereader an ;-)
somit stört mich weder das eine noch das andere.

aber danke für deinen blog, DAS musste mal gesagt werden!

web.quantensprung hat gesagt…

Testen und Spielen
Die Tatsache, dass Du andere nach dem Aussehen Deiner Bloghütte fragst, zeigt mir, dass Du vom freudigen Ereignis noch etwas überfordert bist.
Grundsätzlich muss es DIR wohlig zumute sein, wenn Du in Dein Blog schaust. Bist Du nun etwas unentschlossen, lass Dir Zeit und spiele etwas am Ding herum. Du kannst zu diesem Zweck ein Testblog eröffnen mit einem unsinnigen Namen, zu dem ausser Dir niemand Zugang besitzt (in den Einstellungen). Da kopierst Du ein altes Post rein und spielst herum, was das Zeug hält …

Dezenter Hintergrund
Die Version mit dem getäferten Hintergrund schlug das Blog schlicht tot. Man wusste nicht so genau, ob man sich in einer Ski- oder Waldhütte befand und wo gelegentlich ein herausfallendes Astloch dem Ganzen den Garaus machen könnte.
Da Du relativ oft mit Grafiken arbeitest, sollten jene des Blogdesigns diese nicht an Hinguckeffekt überbieten. Eine Hintergrund-Farbe ist Deiner Hütte bekömmlicher. Für die Hauptspalte empfiehlt sich eine möglichst neutrale Hintergrundfarbe.
Denn: Das Wichtigste sind Deine Posts mit allem Drum und Dran!

Der / Das Blog?
Du kannst Dir jetzt auch überlegen, wie der Blogtitel lauten könnte. Ich bevorzuge die sächliche Version.
Lupe • Das Satire-Blog
Ich bevorzuge das alte Logo, da die neue Version mit dem Dunkelrot für meine Empfindung bereits in Konflikt mit den andern Design-Farben steht.
Noch ungelöst ist der Fuss-Bereich mit dem kleinen Lupe- und dem Blogger-Logo.

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

at mpffffffhhhh:
bezüglich deiner antwort auf die zweite frage ("alt") ist mir jetzt nicht klar, was du damit meinst. heisst dies, die alte (vorherige version) gefiel dir besser als die beiden neuen designs?

at quantensprung:
besten dank für die guten tipps, ich werde eh noch etwas ausprobieren.
bezüglich "der oder die": früher galt nur "das blog" als korrekt, heute ist beides möglich. mir gefällt "der" besser.

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

zum zweiten:

at mpffhhh:
dank noch für das lob.

at quanti:
die fussbereich ist eh viel zu gross. ist aber standardmässig so eingerichtet, damit der designer auf seine rechnung kommt, kann da nicht viel machen.
das logo ist noch ein überbleibsel aus vergangenen zeiten, als man in verzeichnissen noch ein minibanner eingeben musste, dass auf dem blog zu finden war. muss ich mal ändern.

web.quantensprung hat gesagt…

Hier hat's noch Beispiele - ein Zeitvertreib.
Ist manchmal interessant, mal etwas runzusurfen.
Blogger kann nicht alles, smash kann inspirieren, wie man's kachen könnte oder eben denn nicht.

smashingmagazine.com/
45 excellents ...
30 more ...
45 ...
50 more ...

Da die Beispiele recht alt sind, haben etliche Bloggers ihr Design gewechselt ...
Wie Du siehst, hat's auch Glausliches dabei.

Melbourne hat gesagt…

Der Blogtitel mit der Lupe ist klar besser. Die Bretterwand wuerde ich ganz schnell wieder vergessen, da diese ablenkt, jedoch keinen wirklichen Nutzen hat.

Kreuzberg-Jakob hat gesagt…

Auf jeden Fall das alte Design!
Sowohl, was die Kopfzeile (Headline), als auch den Hintergrund angeht!
Noch perfekter wäre es, wenn die Headline und der schwarze Balken darunter exakt dieselbe Breite wie der Text-Block bekämen, was Du in der Version mit den Brettern sehr geschickt und ansehnlich durch den gleichbreiten weißen Hintergrund der Headline gelöst hast. Die Aufteilung daran gefällt mir ganz gut! Aber Bretter hast Du doch nicht im Hintergrund! Die befinden sich vor vielen Köpfen und Dein Metier ist es, drauf zu klopfen, daß es schallt!

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

so habe noch ein paar anregungen umgesetzt, was nicht immer ganz einfach ist, da sich doch ein paar sachen nicht einfach so ändern lassen. zum beispiel der lange balken mit den reitern lässt sich nicht kürzen und auch die schattierung (betonung der runden röhrenform) lässt sich nicht ändern.

antoine hat gesagt…

Der Hintergrund für den Balken und dessen Breite, lassen sich im xml File des Templates abändern.

.tabs-outer {
overflow: hidden;
position: relative;
background: #f6f0ea url(http://www.blogblog.com/1kt/awesomeinc/tabs_gradient_light.png) repeat scroll 0 0;
}
#layout .tabs-outer {
overflow: visible;
}
.tabs-cap-top, .tabs-cap-bottom {
position: absolute;
width: 100%;
border-top: 1px solid #bdb5b5;
}

Wenn Du den Hintergrund willst für den Balken weg haben willst, dann musst dies auskommentieren oder löschen: background: #f6f0ea url(http://www.blogblog.com/1kt/awesomeinc/tabs_gradient_light.png) repeat scroll 0 0;.
Und mit diesem Wert lässt sich die Breite des Balkens abändern: width: 100%;

Adriano hat gesagt…

ohne bretter und schwarzer titel.

Lupe, der Satire-Blog hat gesagt…

at antoine:
vielen dank für die tipps, vielleicht wage ich mich mal dran

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...