29.11.2009

Berlusconi will Anti-Mafia-Buchautoren erwürgen

ein paar news-schnipsel aus der presselandschaft:

dass übernahmen, fusionen und der ungebremste wachstums- und globalisierungswahn auf die dauer für die betroffenen unternehmen oft in die hose geht, scheint niemanden zu kümmern. so schliessen sich der zweit- und drittgrösste telekommunikationsanbieter der schweiz zusammen. besser gesagt, orange schluckt sunrise. rund 500 sunrise-angestellte könnte dies den job kosten, sunrise-chef christoph brand kassiert 5 mio franken. dafür schwärmt er jetzt auch in den höchsten tönen über die "fusion". was 5 mio ausmachen!

die ubs, die vom staat mit 68 mia gestützt wurde, will nun parteispenden transparenter verteilen. es sollen alle grossen parteien zum zuge kommen. das system: wenn ubs-mitarbeiter im via internet einen spende einer der grossen parteien zukommen lassen, wird diese meldung verschlüsselt an eine zentrale ubs-stelle weitergeleitet. die ubs wird parteispenden der mitarbeiter verdoppeln. die sp will da nicht mitmachen, die bürgerlichen parteien finden die idee sehr gut. einzig die cvp will noch nichts von dem projekt gehört haben. heimtückischer amnesiebefall ist in solchen fällen typisch für die christliche volkspartei unter cvp-chef darbellay. erste manipulationsversuche der fdp sind mir zugespielt worden. wir berichten morgen darüber.

magermodel julia saner scheint zum liebling der sonntagszeitung geworden zu sein. es vergeht kaum ein sonntag, an dem in der sz nicht über das neuste produkt der prämierten magermodel-macherin ursula knecht berichtet wird. heute wird saner mit romy schneider gleichgesetzt. meines wissens war romy schneider kaum mit einem magermodel zu vergleichen.

da wäre noch der silvio berlusconi, der haare von seinem hintern auf die kopfhaut transplantieren liess, der wieder einmal für schlagzeilen sorgt. an einer parteiversammlung - zwischen zwei model-empfängen auf seinem anwesen in sardinien - gab er bekannt, dass er autoren von anti-mafia-büchern "erwürgen" wolle. diese würden den ruf italiens schädigen. wenn er rausfinde, wer autor der anti-mafia-serie "die krake" sei, "werde ich ihn erwürgen, das schwöre ich".

von den mafia-jägern zu den tierjägern: die jäger sollen tierschonender morden. die schweiz sei ein jagdfreundliches volk, wie eine umfrage zeige. einzige die baujagd, bei der hunde dachse und füchse aus ihren behausungen treiben, sei zu verbieten. (sonntagszeitung)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Giacobbo/Müller: Heute hat mir eine Frau die sonst nie abstimmen und wählen geht gesagt: Sie hätte für die Minarettabstimmung abgestimmt. Bei Giaccobbo/Müller sehe man ja oft, wie grauenhaft diese Moslems seien.
(sie kennt persönlich "sonst" keinen.)

Andere hätten das auch gesagt...

Berlusconi will antimafia Buchautoren erwürgen.

Ich würde am liebsten, die verantwortungslosen, subkulturler, die eigentlich (wie berlusconi) nie wissen, was sie tun.

Lupe hat gesagt…

... was würdest du mit den subkulturlern?
dasselbe wie berlusco mit den anti-mafiosi will?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...