11.03.2009

Nationalrats-Präsidentin überfordert, hielt Glocke verkehrt rum

nationalratspräsidentin chiara simoneschi-cortesi (cvp) sorgt immer mal wieder für ärger oder unfreiwillige lacher, weil sie etwas falsch versteht ("fesses", also "hintern" statt "fesseln"), etwas falsch macht (meint, bei einem unentschieden im rat müsse die präsidentin NEIN stimmen), die oberlehrerin raushängt oder schlicht mit dem gebrauch eines parlaments-gegenstandes völlig überfordert ist. so wusste sie lange nicht, wie man die parlaments-glocke richtig benutzt (bild):

nr-präsidentin chiara simoneschi (hier mit morgenmantel) hielt lange zeit die glocke verkehrt rum
.
erst als es mehrmals, trotz intensivem "läuten", im parlament nicht ruhiger wurde, bemerkte sie, dass da was nicht stimmen konnte. sie fragte bauer toni brunner, jenen politiker im saal, der weiss, wie man eine schelle richtig hält, um rat. wie man sieht, gelangt es ihm, sie zu überzeugen, dass man dieses gerät am griff hält:

die svp hat heute einen protestbrief an die präsidentin des nationalrates verschickt (kein witz). sie will, dass chiara ab sofort unparteiisch und fair leite, ansonsten stelle die svp den antrag, dass sp-frau bruderer das ruder übernehme (auch kein witz). svp und sp arbeiten immer besser zusammen.
.
......
aktuelles ...
Nationalrat will die UBS-Löhne drücken (nzz)
Ständerat kuscht vor UBS-Lobby
und ältere blog-beiträge rund um national- und ständerat:
neu: Schlafstühle im Nationalrat Büroschlaf: Tipp 5 und 6
die verrückteste Sparmassnahme beim Bund

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gleicht wirklich einem "Morgenmantel" :-)

Lupe hat gesagt…

seit sie den nicht mehr hat, wirkt sie auch leicht ausgeschlafener

... und seit sie die brille auf hat, noch eine spur intellektueller

Anonym hat gesagt…

Also ich an ihrer stelle "hätt no viel blöder ta.."

war doch schlicht eine zumuutung, dieses penetrant unnötige gegackere und gekrätze der stammtischler während stunden anzuhören zu müssen.

bei mörgeli, das wusste sie, musste sie besonders aufmerksam hinhören.

dem ewigpubertierenden kravallgockel sollte man das mikrofon ohnehin nach der eintrittsfloskel abstellen..:-)

wie ich aus gutunterrichteter quelle vernommen habe, plant die svp ein unfreundliches takeover. (bruderer dient zur ablenkung)

mörgeli will am 1. april den coup landen. zum höchsten schweizer soll ??? (der name wird bis dahin geheimgehalten) ausgerufen werden.

es soll sich dabei um einen wirklichen "oberlehrer" handeln. einer mit erhobenem zeigefinger und so. ausserdem soll mörgeli diesen als vater akzeptieren.

brunner hat sich bereits mit sf abgesprochen. die wanze befindet sich in seinem rechten nasenloch. den staatsstreich werden wir also direkt mitverfolgen können.

simoneschi soll, laut geheimplan, am morgen zu einer geheimen besprechung in eine waldhütte gelockt, und dort dann festgehalten werden.

im verlaufe des tages sollen dort noch "sieben zwerge" abgeliefert werden. simoneschi wird ihre karriere als schneewittchen beenden.

lupe hat gesagt…

at anonym:

eine filmreife story. da ich annehme, dass mit den 7 zwergen alle svp-vizepräsidenten gemeint sind, umso spannender.

ist jetzt die fassihn hutter nicht auch vize. dann werden wir sogar ein emanzipatorisches märchen sehen, mit einer zwergin, also zumindest einer halben "...in".

Anonym hat gesagt…

Wer diese Gnom/innen sind, kann ich leider noch nicht bekanntgeben. Aus moralischen Gründen behalte ich mein Insiderwissen geheim. Und eine diesbezügliche Antwort auf die "lange Bank".

Bin nach dem erfolgten Coup aber dann gerne bereit, ihnen zu bestägtigen, dass ich das längst wusste...:-)

lautenist hat gesagt…

wieso nur fällt mir dazu dieser Artikel ein?
http://www.taz.de/1/wahrheit/artikel/1/der-grueezi-krieg/

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...