22.03.2009

Blocher soll zwischen Indianern und Kavallerie vermitteln

von dümmlichen cvp-parlamentariern, arroganten deutschen sozis und einem dr. mörgeli, der weiss, wer das problem zwischen indianern und kavallerie lösen könnte.
.
fehlende geschichtskenntnis steinbrücks
deutschlands finanzminister hätte den indianern in der schweiz kaum mit der 7. kavallerie gedroht, wenn er die historischen hintergründe gekannt hätte. die 7. kavallerie wurde 1876 - von einem ebenso überheblichen feldherrn marke steinbrück - , general george a. custer, leichtsinnig und unüberlegt in die schlacht geschickt. innerhalb weniger stunden war seine truppe von den sioux und cheyenne am little big horn vernichtend geschlagen.

steinbrück und müntefering: 2 überhebliche sozis
dass der in nordrhein-westfalen gescheiterte steinbrück und sein parteigenosse franz müntefering anderen ländern wegen des bankgeheimnisses mit soldaten drohen (müntefering meinte, "früher hätte man soldaten losgeschickt" und steinbrück drohte den indianern in der schweiz mit der 7. kavallerie) zeugt wahrlich von wenig bis gar keinem politischen fingerspitzengefühl. begriffe wie abgehobenheit, überheblichkeit oder leichtsinn fallen einem da schon eher ein.

darbellay (cvp-präsident) und müller (cvp-hinterbänkler): schlicht dumm.
dass ein hinterbänkler und rechtsaussen-cvp-nationalrat einen nazivergleich herstellt (thomas müller: "er erinnert mich an jene generation von deutschen, die vor sechzig jahren mit ledermantel, stiefel und armbinde durch die gassen gegangen sind.") kann kaum mehr an dummheit übertroffen werden. müller war auf die reaktionen sogar noch stolz und prahlte mit aussagen wie "... habe viel zustimmung aus der bevölkerung erhalten". dass der cvp-parteipräsident christoph darbellay ins gleiche horn schlug, ist noch weitaus peinlicher, um es moderat auszudrücken (darbellay: "einem sozialistischen deutschen minister, dem nur noch stiefel und uniform fehlen, dem sollten wir den spiegel vorhalten").

von entschuldigungen keine spur, bei allen vieren. alle vier beteiligten scheinen hier gleichgelagert zu sein: überheblich, von sich eingenommen und wenig gespür für die möglichkeit von konstruktiven lösungsansätzen.

svp- will auch ein stück vom medienpräsenz-kuchen
ach ja, nun will ja - ob all der medienpräsenz der cvp - auch bundesrat ueli der maurer noch mittun: schleunigst liess er verlauten, er habe aus rache seinen deutschen dienstwagen (mercedes) abgegeben und fahre ab sofort ein französisches modell (kein witz, realität). wow! super! noch wirkungsvoller als steinbrücks 7. kavallerie!

alt-bundesrat blocher als vermittler
fehlt nur noch der christoph mörgeli, der in kürze vorschlägt, es brauche nun einen mediatoren, der die beziehung zwischen deutschland und der schweiz wieder ins lot bringe. er würde den fähigsten mann dazu sehr gut kennen.
.
...
weiteres dazu aus der blogger-welt:
Eine Beleidigung der Ureinwohner Amerikas (Interview) (hossli)
Die Indianer bleiben in ihrem Reservat Herr Steinbrück! (blogbox)
The Fleet in being und die Kavallerie von Fort Yuma (ueli haldimann)
NS Vergleich (band of brothers)
Vorgezogene Montagssatire (seniorenweb)
Streit Schweiz vs. Deutschland: Tagebuch einer Eskalation (narragonien)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Posaunte Maurer nicht kurz nach seinem Amtsantritt in den Medien (Blick, Radio, Tagesschau) herum, er brauche keinen Dienstwagen, er habe schon ein Auto (z.B. http://www.blick.ch/news/schweiz/Bundesratswahl/ueli-maurer-will-kein-neues-dienstauto-107377)?
Und nun müssen wir erfahren, dass er nur schon in den knapp drei Monaten Dienst schon zwei Dienstwagen brauchte?

Christian hat gesagt…

Die Vermittlung von Blocher kommt zu spät, inzwischen ist der
Streit zwischen Schweiz und Deutschland eskaliert.
Nun muss sich die Weltgemeinschaft um das Problem kümmern, aber ein Sondervermittler wurde schon eingesetzt.

Lupe hat gesagt…

du hast recht, lieber anonym, dachte ich auch.

christian, habe deinen beitrag gleich noch verlinkt

Anonym hat gesagt…

Und was lernen wir daraus?
Die Schweiz liegt am Meer und Steinbrücks Pferde lieben das Schwimmen.

Nu denn, der Minister scheint so «nahe am Wasser gebaut zu haben», dass ihm vor lauter Originalität und Sprachgewalt der Begriff der «Army in being» einfach nicht in die Birne kam. – Auch ein 62-jähriges Politikerhirn darf schliesslich gewisse Abnutzungserscheinungen besitzen und sein Eigentümer sollte diesen Zustand auch laut in die Welt posaunen!

Vielleicht dachte dieses Hirn aber auch viel weniger weit, blieb bei der Loreley stecken und plante einen Hinterhalt bei St. Goarshausen, um die Schweizer Rheinschifffahrt zu torpedieren. – Ja, ja, Herr Minister, unten in diesen Booten liegen all die Aktenköfferchen mit dem guten deutschen Steuerfluchtgeld, getarnt in Containern mit Zuckerbrötchen !

Das wir in die Geschichte eingehen:
Deutschlands «Siebente» hoch auf der Loreley mit der Angie als Fähnchenträgerin und unten stürzt sich der grimmige Minister, bestückt mit Wikingerhelm und Stangenwaffen in den Rhein, um endlich gründlich aufzuräumen mit den bösen Eidgenossen unter dem Motto: «Einer für alle !» - Welch eine Heldentat und welch eine Genugtuung, wenn am Ende gesagt werden darf: «War alles nur ein Bluff»

Und wenn dann sowohl die Bluffer als auch die Geblufften total erschöpft von all dem Gerangel nach Entspannung und Erholung schreien suchen sie nach einem geeigneten Ort für Konferenzen, Wundenlecken und diplomatische Liebeleien.
Wie wär’s mit Cayman Islands?
Sonne, Baden, Banken – und alles im Buttertopf oder im Tresor.


Derweil treffen sich der Ueli und der Christof gemütlich auf dem Herrliberg und prosten sich unter einem grossen Hodlerbild zu, als der Christof plötzlich meint:
«Eigentlich nicht schlecht, in diesem Debakel nicht als Mediator gedient haben zu müssen. Erinnerst du Dich an die Sache mit dem „Bei Philippi sehen wir uns wieder“ ?»
Der Ueli grinsend: «Die Geschichte scheint sich in gewissen Strukturen zu wiederholen.»

quantensprung

Anonym hat gesagt…

die schweiz. ein seltsames land. das schweizer volk. noch seltsamer. anstatt sich um die wirklichen schuldigen zu kümmern lassen sie sich von einer der medien enstsprungenen geschichte von dämlichen dumpfbacken politikern einspannen. niemand hat bemerkt, das steinbrück NIE die schweiz "angegriffen" hat. alle fallen auf blick,tagi,cvp schnori müller und "darbeli" rein. alle pfeifen brav weiter und wiederholfen zum tausendsten mal das märchen von den indianern (arme schweizer) die steinbrück mit der kavallerie angreifen will. jeder dieser volkspenner und stammtischsäufern der sich mal bemüht hätte ein wenig genauer hin zu hören oder zu lesen, würde bemerken, das steinbrück weder im einen noch im anderen fall die schweiz auch nur annäehernd in die pfanne gehauen hat!

aber das ist wohl zuviel verlangt. die schweizer haben nun die sündenböcke gefunden und merz und die banker frohlocken. er hat es ja schon immer gesagt, unser bankgeheimis (politicaly correct jetzt bankkundengeheimnis) isch scho rächt und miär sind suuber. und sind scho immer suuber gsi.

arme, dumme schweiz.

Anonym hat gesagt…

Und im Innern der Schweiz ist inzwischen das Chaos ausgebrochen:

Nachdem Sarkozy entnervt die Schweiz als Blinddarm bezeichnet hat, hat sich der Bundesrat in seinen Bunker zurückgezogen. Vermisst wurde aber BR Maurer.

Inzwischen ist er, gut bewacht von der spezialeinheit "räch-üüns" (ehemals tigris - bagdad)auf einem bucherkonvoi gesichtet worden. er sei auf der flcht in den bundesratsbunker schloss rhäzüns.

dort herrsche bereits reges treiben. silvia blocher hat einige gesunde bündnerfamilien konfisziert die unter ihrer anleitung morgen den schlosspark in einen gemüsegarten umwandeln sollen. das ganze wird, als vorbild zur anbauschlacht, von blocher tv dann direkt übertragen. mörgeli sei bereits damit beschäftigt, die fragen für ackeret vorzubereiten..

christoph blocher wird dann, seinerseits, sich in dieser schicksalshaften stunde an die eidgenossen wenden und zur geschlossenen verteidung aller banken aufrufen.

am rheinfall sei ein, mit armeemessern bis auf die zähne bewaffneter medizinmann, aufgefallen. sein lautes lachen und sein kriegsgeschrei sei bis weit ins feindliche land hörbar und versetzte die deutschen in angst und schrecken...

weitere updates folgen..

lupe hat gesagt…

lieber anonym (alias schweizer-geschichte-neu-schreiber) leg dir um himmels willen doch mal ein pseudonym zu, bei deinen gelungenen, guten beiträgen.

ist auch einfacher, darauf zu antworten, bei den vielen pseudi-freien, nikname-freien anonymen, die sich hier tummeln.

aber ansonsten, mach weiter so.

Lupe hat gesagt…

lieber anonym (kommentarbeitrag nr.5):

es spielt gar keine rolle, ob steinbrück die schweiz, oder einfach all die länder, die bankgeheimnisse halten, gemeint hat.
seine äusserung diente der lösung des problems nicht.
dass man das bankgeheimnis für hinterzieher knackt, dagegen habe ich nichts.

Anonym hat gesagt…

update:

im allgemeinen scheint sich die lage beruhigt zu haben.

- am rheinfall haben sich die anhänger um den medizinmann zusammengertottet. (indianische sekte) zu den wilden stammesgesängen : (landsrecht bricht völkerrecht, hallauerrecht bricht landsrecht. wir bleiben was wir immer waren, der edele stamm der sackmesser-barbaren...etc.) zertrümmern sie z.Z. die alte römische steinbrücke.

im bundesratsbunker sei langeweile eingekehrt. man debattiere nun verschiedene beschäftigungsmöglichkeiten:

- couchepin möchte die eu beitrittsdebatte neu lancieren. dies sei der geeignete moment.

- merz denkt den geeigneten, sichersten fluchtort für das restliche nb gold und den restlichen br, (für den fall des falles) gefunden zu haben. er schlug seinen kollegen vor, mit ihm einen unterirdischen gang zur berner reitschule zu graben.

- leuenberger möchte ein kratives, symbolisches friedenszeichen in die welt hinaussenden. er möchte das bundeshaus wrappen lassen.

- leuthard will standhaft immer noch die wirtschaft ankurbeln. möglichst billig aber effizient und sachgerecht: sie will alle beizen in "volkswirtschaften" umbenennen und neue schilder subventionieren.

- mcr will die optionen überprüfen. sie will die zeit nutzen um ihren karrieresprung konsequent umsetzen zu können: nach dem indianerlen will sie unogeneralsekretärin werden. als erste frau. klar

- ews schwitzt: sie hat die juristischen gutachten für alle projekte innert nützlicher frist, (also bald) zu erstellen.


maurer befindet sich inzwischen im reduit in rhäzüns. man munkelt, er hätte die uniform von general guisan aus dem militärmuseum entwendet.
sicher ist, dass heute abend die feierliche ernennung des generals und oberbefehlshabers der volks - armee stattfinden soll.

morgen erfolgt dann, wie bereits vermeldet, der rhäzünserrapport und die rede ans volk.

thats it...:-)

howgh

Anonym hat gesagt…

Nicht die unser bankgeheimnis ist schuld an der steuerhinterziehung, sondern die steuergesetze in all den länder, die heute gegen die Schweiz losgehen.Zuerst sollten die betr regierungen bei ihnen annehmbare bedingungen schaffen, damit die leute bleiben und nicht ihr geld ins ausland bringen.
Ich möchte all die, die laut nach der auflösung des bankgeheimnisses schreien sehen, ob sie das geld brav versteuern würden. Ich auf jeden fall würde es nicht.

Shenaja

Lupe hat gesagt…

...habe soeben die steuererklärung fast fertig ausgefüllt. dabei auch die angaben über meine bankkonti eingtragen.

in der schweiz gibt es genügend geheimnisse, was das geld anbelangt:

- man wird z.t. vom eigenen arbeitgeber gerügt, wenn nicht bestraft, wenn man mit mitbarbeitern über den eigenen lohn spricht, resp. ihn offenlegt. geheimhaltung ist vorgeschrieben.
- dann das erwähnte bankgeheimnis
- unternehmen wie die ubs können im geheimen einzelne parteien mit sechsstelligen frankenbeträgen beglücken, resp. be-"schmieren".

früher konnten in der schweiz unternehmen sogar ganz legal schmiergelder von den steuern abziehen, mithilfe deren sie im ausland aufträge an land zogen.

quantensprung hat gesagt…

Ich habe soeben meine Hellebarde gesattelt und gehe jetzt Nachtessen einkaufen.

lupe hat gesagt…

at quantensprung:
"hellebarde gesattelt" ... ein moderner hexenbesen! kompliment!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...