10.12.2008

Liebe FDP und CVP: Habt ihr keine ethischen Ansprüche an einen Bundesrat?

es gibt wenige politiker, denen ich zu einer wahl in den bundesrat nie gratulieren würde. auf kantonsebene weiss ich niemanden, auch überparteilich, der reelle chancen haben könnte, dem ich nicht gratulieren würde. auf bundesebene sind es einzig die politischen rechtsaussen-hetzer blocher, maurer, mörgeli und hutter. somit würde ich auch nie dem frisch gewählten ueli maurer gratulieren.

wenn einer zum bundesrat gewählt wird, zu einem internationalen staatsmann aufsteigen soll, so soll er dies auch durch bisherige leistungen verdient haben. man müsste ihn bereits heute für seine äusserungen und leistungen achten. was hat denn der neue bundesrat ueli maurer bisher geleistet? mir fällt nichts ein. ausser dass er als präsident der svp hetzkampagnen gegen ausländer, gegen invalide, gegen andersdenkende lancierte. ausser dass er durch unsägliche zitate aus der untersten schublade aufgefallen ist. an alle fdp- und cvp-parlamentarier, die sich daran nicht erinnern mögen. hier eine grosse sammlung seiner haarsträubenden und menschenverachtenden aussagen und zitate: sammlung an ueli maurer zitaten.
wer gegen ausländer hetzt, wer andersdenkende auf mieseste art fertig macht, der hat nicht das format zu einem staatsmann, der hat es schlicht nicht verdient, in ein solch wichtiges amt gewählt zu werden. das zürcher stimmvolk hat dies erkannt und ihn zweimal nicht in wichtige ämter gewählt. fdp und cvp sind einmal mehr zu steigbügelhaltern der svp geworden, schade.

wir brauchen keinen schauspieler, der gerne - ausnahmsweise mal - die rolle eines anständigen, ehrbaren politikers spielt. ich gebe zu, ich hätte sogar einem berner hardliner, genannt adrian amstutz, gratuliert, dem maurer sicher nicht.

wer über praktisch keinen anstand verfügt, als wadenbeisser bekannt wurde, der hat eine solche wahl schlicht nicht verdient. fertig, punkt. ich verstehe - wie viele schweizerinnen und schweizer auch - die beweggründe der fdp und cvp nicht. himmel herrgott nochmals, fdp und cvp: habt ihr keine ethische ansprüche an einen bundesrat?
............
mehr infos über die wahl via tages-anzeiger
............
links zu blogger-beiträgen über die maurer-wahl: Bundesrat: Das meinen Blogger zur Maurer-Wahl

Kommentare:

Patrick hat gesagt…

Wer einem offiziell Gewählten trotzig nicht gratuliert, der zeigt damit auch nicht unbedingt Grösse. ;-)

Anonym hat gesagt…

Also ich gratuliere Herrn Maurer zu sein glanzvollen Sieg den er über den Bauernführer Walter errungen hat, ganz ganz herzllich!

Welch ein Triumpf!

;-)

Michael Jäger hat gesagt…

Ueli Maurer hat sich in der nationalen Politik nicht nur als Wadenbeisser etabliert - er ist bekannt dafür, dass er mit allen Farbschattierungen des politischen Spektrums problemlos und sachlich verhandeln kann und als angenehmer Kommissionsarbeiter gilt. Das qualifiziert durchaus.

Ihn auf die Rolle des Parteipräsidenten zu reduzieren braucht dagegen eine gehörige Ladung ideologischer Blindheit.

Seien wir doch lieber froh, dass die SVP die kindische Opposition nun endlich aufgeben muss. Das ist ein Verdienst der FDP und zumindest von einigen CVP-Politikern.

Anonym hat gesagt…

Des "pragmatischen" Vorredners Wort in Gottes Ohr.
Maurer wird dies nun beweisen müssen. FDP und CVP werden auf jeden Fall in die Verantwortung miteinbezogen.

Herr Walter wäre ein valabler Bundesrat gewesen. Soviel steht jedenfalls für mich auch fest.

Und wie ich gerade von Landwirten vernommen habe, teilen diese diese Ueberzeugung.

Zumindest hat sich die FDP in ihrem vorauseilendem Gehorsam nicht noch dazu hinreissen lassen, den Abgewählten Blocher zu wählen.

Darüber muss man schon dankbar sein.

lupe hat gesagt…

at michael:
ich weiss, dass maurer in der reinen sachpolitischen arbeit ein versierter politiker ist, über eine schnelle auffassungsgabe verfügt. dieses lob bekam er auch während des ganzen swiss-groundings. ueli maurer und hans-jürg fehr hatten von den parlamentariern am schnellsten begriffen, wo die probleme wirklich lagen.
aber maurer hätte mit mehr anstand in der öffentlichkeit auftreten sollen. mit mehr anstand gegenüber andersdenkenden agieren sollen.

ein wadenbeisser wird vom volk gerne in parlamente gewählt, aber selten in exekutiven. zu recht. ein wadenbeisser würde vom volk nie in ein solch wichtiges amt gewählt. weil auch die bevölkerung etwas andere ansprüche an ein solches amt hat.

für solche ämter sollte man vermutlich wirklich die volkswahl einführen.

at patrick:
"Wer einem offiziell Gewählten trotzig nicht gratuliert, der zeigt damit auch nicht unbedingt Grösse. ;-)"
vielleicht mag dies stimmen, ich hätte allerdings dem ebenbürtigen hardliner adrian amstutz gratuliert. wer aber andere als geplatzte blinddärme, klinisch tote bezeichnet, dem gratuliere ich nicht.

Anonym hat gesagt…

So einem würde ich nicht mal guten Tag sagen, also gratulieren schon gar nicht.
Es ist eine schande das man Nazis wählt.

ZyNick hat gesagt…

"Es ist eine schande das man Nazis wählt."
Jetzt wird diese zu Beginn sachliche Debatte über Maurer endgültig lächerlich.

kikri hat gesagt…

mir bleiben 2 Hoffnungen
- die SVP findet aus der Trotzecke heraus
- die SP hört mit ihrem Anti-Blocher bzw. Anti-SVP-Kurs auf und befasst sich wieder mit Politik
Dann wird sie für mich wieder wählbar

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...