05.01.2010

Web 2.0 - Selbstmord-Dienste


folgt in den virtuellen selbstmord! befreit euch von eurem digitalen profil!
auch wenn facebook dies verhindern will.



 mit den diensten "suicide machine" (produkt eines niederländischen medienkunst-labors) und "seppukoo" können community-nutzer ihre spuren in social networks und andern web 2.0 diensten im internet auf einen Schlag löschen, versprechen die angebote.

das darf doch nicht wahr sein, das kann es doch nicht sein, sagt sich facebook. facebook blockiert nun die dienste in bezug auf ihr portal. begründung des datensammlers facebook: "es ist eine verletzung der regeln des sozialen netzwerks". wow, wie schön, wie menschlich.

da wird also bei facebook - nicht zum ersten mal - der freie wille des web 2.0 users unter das profit- und wachstumsdenken des unternehmens gestellt. ziel: einmal angemeldet, immer angemeldet. einmal registriert, immer registriert. einmal erfasst, immer erfasst. denn nur so gibt es ein dauerhaftes wachstum.

da sollte man sich ja fast abmelden, bei facebook, wenn dies überhaupt geht. macht dies jemand?

hintergrund, links und infos zum thema:

Kommentare:

Protostomia hat gesagt…

Wie schön, dass sich die Suizidmaschinen langsam aber sicher etablieren ^^

Auch ich habe den Schritt gewagt! (Nachzulesen hier... ^^)

Kann nur jedeN dazu ermutigen, sich auch löschen zu lassen. Aber nachhaltig mit der manuellen Methode!

lupe hat gesagt…

at proto-dingsbums:

habe deinen erfahrungsbericht gleich noch verlinkt.
wenigstens hast du jetzt (wieder) zeit und lust zu bloggen.

Protostomia hat gesagt…

Dankeschön :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...