22.07.2009

Abzocker-Wirt richtete Internet-Pranger wegen nicht bezahltem Halbliter ein

aufgepasst, in diesem restaurant kostet ein halbliter 36 euro
..
hans-jörg zingg, wirt des st. moritzer promi-bergrestaurants "el paradiso" richtete wegen einem nicht-bezahlten "halbeli" (halbliter wein) einen internetpranger ein. es gelang ihm so, das pärchen zu schnappen, das anfang juli von dannen schlich, weil es sich weigerte, den lächerlich niedrigen preis von 56 franken (36 euro) für einen halbliter zu bezahlen. 25 franken sei er ihnen wert, mehr nicht.

gut so lieber abzocker-wirt zingg. ich würde raten, um solche vorfälle in zukunft zu verhindern, nebst dem pranger noch überwachungskameras an allen neuralgischen punkten anzubringen.

aber vielleicht kommt ja nach dieser tollen pranger-aktion - mit ausnahme von boris becker - eh niemand mehr in dieses bergrestaurant. ich auf jeden fall sicherlich nicht.
.
quellen:
blick am abend, 22.7.09, printausabe
blick am abend, 19.7.09
foto: via website des restaurants

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Gut die Gäste hätten sich den Preis ansehen sollen bevor sie den Wein tranken. Aber, ich selber habe ein Restaurant und finde es von vielen Wirten nicht normal was für Preise sie machen.
Ein Kaffee/The/Ovomaltine... ist nicht mehr wert als 2.50 bis 3.50 fr je nach Lage und Qualität. Auch Mineralwasser ist nicht mehr wert als 2.00 bis 3.00 fr für 3dl offen.
Viele Wirte sollten mal ihre Preise überprüfen und nicht immer rummekern das sie immer weniger Kunden haben.

Lupe hat gesagt…

gehe mit dir völlig einig. auch bei den halbelis ist es so.
es sollte in jedem restaurant zumindest ein "halbeli" im angebot gebem, dass unter 20 franken (unter 14 euro) liegt. es leben in der schweiz ja nicht nur investmentbanker oder bum bum beckers.

Rainer hat gesagt…

Hier muss ich leider eine Gegenmeinung posten: Ein Wirt kann für seine Speisen und Getränke verlangen, was immer er möchten. Wenn einem Gast die Preise überhöht vorkommen, sollte er das Lokal einfach wieder verlassen. Aber konsumieren und dann weggehen ohne zu zahlen?

lupe hat gesagt…

die gäste hätten sich wirklich erkundigen sollen, das stimmt.

vermutlich haben sie einfach nach einem halbli roten gefragt (in der schweiz die bezeichnung für einen meist günstigen, offenen rotwein) und der kellner brachte wohl den teuersten offenen.

der wirt soll verlangen können, was er will, richtig! was aber nichts daran ändert, dass dies ein abzockerpreis ist.

Anonym hat gesagt…

Ich finde es gerecht, wenn die Gäste erwischt werden und am besten noch ordentlich nachzahlen müssen.

Lupe hat gesagt…

at letzter-anonym: bist du der wirt dieser beiz?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...