27.11.2008

Mehrheit findet, Blocher tritt auch im 2er-Ticket an

donnerstag, 00:10 uhr

vor genau drei tagen stellte ich in einer umfrage und einem lupe-beitrag die frage, ob ihr denkt, dass blocher vor der nominierungsversammlung der svp-fraktion von seiner kandidatur zurücktritt, weil er kein kanonenfutter auf einer zweierkandidatur sein will. das ergebnis der umfrage:

47, der 89 teilnehmer an der umfrage - und damit eine mehrheit - meinten, blocher werde auch auf einem zweierticket antreten. mittwochabend gab blocher bekannt, er stünde für ein zweierticket zur verfügung. der fraktionsvorstand beschloss einstimmig, mit einem zweierticket anzutreten. darum beende ich hiermit die umfrage, obwohl ich persönlich immer noch überzeugt bin, blocher will nicht als der kandidat mit der schlechtesten stimmenzahl in die geschichte der bundesratswahlen eingehen. das letzte wort hat dazu die svp-fraktion heute abend. lassen wir uns überraschen. caspar baader selbst erläuterte, dass die parteileitung ein zweierticket mit blocher will. heisst die tatsache, dass blocherjünger baader dies himself gebenüber den medien kundtat, dass er nicht der zweite ist, den die parteileitung nebst blocher heute abend der fraktion vorschlägt?

.............
quellen: 20min, tages-anzeiger

was macht die sp? fragt sich das tagblatt

Kommentare:

Aufrechter Glarner hat gesagt…

Tja. ihr frustrierten Linken...

Es gibt eben noch Schweizer die sich nicht fragen, was die Schweiz für sie tut, sondern die sich fragen was sie für die Schweiz tun können.
Menschen die für unsere urschweizer Werte, für Handlungsfreiheit, für eine unabhängige Währungspolitik, für tiefe Steuern und Neutralität einstehen.
Ein solcher Mensch ist Christoph Blocher!
Aber so etwas können eure ideologisch verformten Spatzenhirne wohl gar nicht verstehen, da haltet ihr euch lieber an eine Bundesrätin die im Iran ein Kopftuch spazierenträgt.

Lupe hat gesagt…

richtig so: grenzen zu (ausnahme ausländisches kapital), dicht machen, abschotten, solange es nicht um den profit der eigenen firma geht (siehe blocher).

und ja keine parlallelimporte zulassen, so dass wir schweizer konsumenten überrissene preise zahlen und ein paar bürgerliche generalimporteure absahnen.

m hat gesagt…

Naja, frage mich immer, wer hier frustriert ist, derjenige, der etwas für die Schweiz tut, oder derjenige, der den politischen Gegner als frustriert bezeichnet.

Ich finde es schon toll, was Blocher alles schon selbstlos für die Schweiz getan hat, z.B. ... äääh, oder ... hmmm, darauf komme ich zurück, mir fällt gerade nichts ein. Aber auf jeden Fall ist er ein aufrechter Schweizer (nicht nur ein Glarner), der sich jeden Tag unters gemeine Volk mischt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...