22.06.2008

Schiedsrichter verfälschten EM - Videobeweis muss her.

stünden deutschland und die türkei im halbfinale, wenn während der em videobeweise zugelassen worden wären? vermutlich nicht. anstelle der türkei wäre mit grosser wahrscheinlichkeit tschechien in den viertelfinal eingezogen. bei deutschland gegen portugal hätte eine verlängerung gespielt werden müssen. die fehlentscheide von schiedsrichtern häufen sich und damit auch die berechtigte forderung nach videobeweisen im spitzenfussball. (diskussion und umfrage via link ganz unten)

die klaren fehlentscheide während der em 08, die den verlauf des turnieres verfälschten (liste wird bei weiteren fehlentscheiden ergänzt):

  • die schweiz hätte eventuell zum 1:1 ausgleichen können, hätte der Schiri das hands des tschechen ujfalusis gepfiffen. der ausgang der partie wäre offen gewesen.
  • podolski kann gegen polen das 1:0 schiessen, obwohl klose zuvor im offside stand.
  • das 1:1 griechenlands gegen russland wurde wegen einem angeblichen abseits annuliert.
  • der pole guerrero schiesst aus offside-position das 1:0 gegen österreich.
  • der tscheche pollak hätte das wohl entscheidende 3:0 für sein land geschossen, wenn ihn emre nicht mit einem ungeahndeten foul daran gehindert hätte. die türkei wäre draussen gewesen. tschechien hätte den viertelfinal gegen kroatien gespielt.
  • ballack schubst regelwidrig einen verteidiger weg und schiesst das entscheidende dritte deutsche tor. fazit: keine verlängerung. portugal wegen irregulärem tor draussen, deutschland im halbfinale.

milliarden-umsätze werden während einer em oder wm gemacht, die vorbereitungsarbeiten in allen ländern sind riesig und wir überlassen den ausgang und den verlauf des turnieres immer noch fehlerbehafteten schiedsrichtern als letztinstanz.

.

diskutiert unter folgendem link mit, ob man videoentscheide einführen soll: Umfrage: Videobeweis als Entscheidungsgrundlage zulassen

Kommentare:

Goggi hat gesagt…

Ich behaupte mal, das Problem liegt hier: Die Honorare für die Schiedsrichter wurden von der Uefa auf diese EM hin "massiv" erhöht: auf 10'000 Euro pro Einsatz als Hauptschiedsrichter, 5'000 Euro für die Assistenten an der Linie.

Für diesen Hungerlohn sind keine besseren Leistungen zu erwarten. Ein aus dem Abseits zurückgepfiffener Ballack bekommt in der gleichen Zeit das 60fache, zählt man die Saläre aller Spieler auf dem Platz zusammen ists das das 600fache...

Gerhard Spannbauer hat gesagt…

Ich würde das nicht so eng sehen, Falsche Schiedrichterentscheidungen gehören dazu. Die Technik würde die Quote verbessern, aber auch nicht 100%ig sicher stellen.

lupe hat gesagt…

gerhard, ob du dies immer noch sagst, wenn "deine" mannschaft wegen eines klaren fehlentscheides ausschied.

at goggi: an der wm arbeiten die gratis, ist ja für das eigene land.
gut, die prämie für den endsieg, oder wie der heisst, darf man nicht vergessen.

... hat gesagt…

so ein schwachsinn...! die fehlentschiedungen häufen sich nicht, sonder durch die medialisierung des fußballs oder allgemein des sports sehen wir sachen, die früher nunmal nicht zu sehen waren.

aber krümmelkacker gibt es ja überall. die autorität des schiedsrichters durch videoüberwachung in frage zu stellen widerspricht für mich dem leitbild des sports. und selbst mit videoüberwachung sind regelinterpretationen weiterhin zulässig. denn die bewertung eines fouls ist nunmal subjektiv.

aber aus deinem artikel hört man sowieso das du noch nie in der position des schiedsrichters warst, sonst würdest du anders schreiben. stell dich mal bei so einem schnellen spiel an die linie. du siehst doch nicht ein einziges abseits. das liegt aber sich an deinem eingeschränkten blickfeld. denn das ist wie aus deinem blog-eintrag hervor geht: stur gerade aus.

lupe hat gesagt…

at anoynm: "leitbild des sports":
fairness ist ein zentraler bestandteil davon. und fairness ist es auch, wenn jahrelange vorbereitungsarbeit, jahrelange ausmarchungen in den qualifikationsrunden nicht dadurch bestraft werden, dass ein schiedsrichter, inkl. linienrichter, ohne böse absicht, z.b. wegen verdeckter sicht, eine mannschaft ungerechtfertigt aus dem turnier wirft. dies kann mit einem videobeweis verhindert werden.
dient gerade auch dem schiedsrichter, der ansonsten oft sogar mit morddrohungen rechnen muss.

aber wer nichts ändern will, der ist an verbesserungsmöglichkeiten nicht interessiert.

Anonym hat gesagt…

Die Fehlerquote der Schiedsrichter ist um ein vielfaches geringer als diejenige der Spieler. Warum schreib nicht mal jemand darüber, dass Kroatien noch dabei wäre, wenn Olic aus 5 m das leere Tor trifft!? Sollen wir dann auch das Spiel anhalten und sagen: Nein, das kann nicht sein; Olic darf nochmal probieren!? Andere Beispiele ließen sich in großer Menge anführen...

tamara Fürst hat gesagt…

Ich bin der Meinung, dass auch die Schiedsrichtergelder gedeckelt werden müssen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...