17.02.2014

Schweizer Luftwaffe bittet Flugzeugentführer, sich an Öffnungszeiten zu halten

dpl.genf. hijacker erdreisteten sich, ein flugzeug über schweizer luftraum, ausserhalb der öffnungszeiten der luftwaffe, zu entführen. dies soll nicht mehr vorkommen, findet armeechef maurer


unglaubliches ereignete sich über schweizer luftraum. hijacker hielten sich nicht an die bürozeiten der luftwaffe. denn die schweizer luftwaffe ist nur werktags von 8-17 uhr besetzt. nun mussten ausländische luftwaffenverbände in die bresche springen und den gekaperten flieger begleiten. dies soll der vergangenheit angehören, meint armeechef ueli maurer (svp) auf anfrage. die luftwaffe bittet darum in inseraten hijacker, sich bitte an die öffnungszeiten der luftwaffe zu halten.




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tja, und in England ist die beste Zeit für eine Invasion um 17.00, dann ist nämlich Tea-Time.

Anonym hat gesagt…

Wer von sich behaupten kann, er habe die beste Armee der Welt zählt auf den Abschreckungseffekt der Botschaft und braucht faktisch nur eine gefakte Armee. Um die Sicherheit zu erhöhen, werden ein Armeeflugplatz nach dem anderen geschlossen. Sie sollen nicht rentieren.

IrlandsCall hat gesagt…

Un dann benutzen die noch nicht mal die eigens für diese Reiseklasse eingerichteten CheckupTerminals für Terroristen? Die haben doch wirklich keine Bildung und keine Kultur, diese Banausen. LOL

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...