31.08.2009

Polizei: Haben Sie Waffen, die Sie nicht mehr brauchen?

sind sie zufällig im besitz von waffen, waffenzubehör, munition und munitionsbestandteilen, für die sie keine verwendung mehr haben? weil sie keinen militärdienst mehr leisten, oder gerade keinen überfall, keinen raub, keine entführung, keinen suizid und auch keine verwandtschaftserschiessung planen, so hilft ihnen die polizei in verschiedenen kantonen:
.

.
kostenlos und fachgerecht entsorgt die polizei, dein freund und helfer, all die zuhause gelagerten waffen und patronen. sollten sie im besitze von nicht registrierten waffen und waffenbestandteilen sein (geschenkt erhaltene, geerbt, fundstücke, ferien-souvenirs, von waffenplätzen mitgenommene), so können sie diese ebenfalls unbehelligt kostenlos entsorgen lassen. keine angst, die städtischen überwachungskameras beim strassenverkehrsamt sind in dieser zeit ausgeschaltet. einfach einen gültigen personalausweis (auf inserat rot markiert) mitbringen.
.
das ganze findet am 5. september auf einem öffentlichen parkplatz des strassenverkehrsamtes statt. sie brauchen keine bedenken zu haben, dass ihre waffen dort abhanden kommen könnten. die schaffhauser polizei rechnet nicht mit organisierten banden, die gegen 16 uhr das zurückgebrachte waffenarsenal rauben.
,
............
über waffen:
Amokläufer aus CDU-Ländern
Gewehre zu Kinderstühlen
Amokläufe: Munition muss teurer werden
GR: Stricknadeln = Waffen
Studenten sollen Waffen tragen
Schweizer Familien: Nur echt mit Sturmgewehr
Gelateria in Palästina (Bild)
USA verliert 200'000 Waffen im Irak

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Schweiz wird entwafnet das finde ich nicht gut. Solche die selbstmord machen wollen machen es sowieso denen muss man anders helfen. Auch andere Problemem löst man damit nicht.
Einige geben sehr alte Waffen ab, mit denen kann man ja nicht mal mehr schiessen.

Lupe hat gesagt…

wenn man nicht mehr damit schiessen kann, kann man sie ja abgeben. ist ja eh alles freiwillig, die einen werden ihre armeewaffe, resp sturmgewehr weiterhin im kleiderschrank lagern.

Mine hat gesagt…

Denn Sinn hinter dieser Aktion seh ich auch nicht wirklich. INteressant zu wissen wäre aber was man sonst tuen muss bzw. bezahlen muss wenn man eine Waffe entsorgen möchte.

Naja und dass die Waffen auf einem Parkplatz abgegeben werden können finde ich auch nciht so prall. Ich würde nicht wollen das man mich bei soetwas sieht.

lupe hat gesagt…

liebe mine:
ob man dich sieht spielt doch keine rolle. man muss ja eh einen gültigen personalausweis vorweisen. in der schweiz, ist das mit dem sturmgewehr im bus fahren, resp. mit dem mottorad, eh ken problem. jeder darf ja seine armeewaffe zuhause aufbewahren, auch wenn er schon 80 ist. oder er darf mit der waffe zum schiessplatz fahren, um seinen sport auszuüben.

Titus hat gesagt…

Mein Vater hat glaube ich noch das 57er Sturmgewehr sowie eine Waffe zum Töten von Kaninchen.

Darum find' ich solche Aktionen gut. Unbedacht ins Altmetall kann man diese Dinger ja nicht werfen. Und statt sie in einem Waffengeschäft abzugeben, übergebe ich diese zukünftigen Erbstücke doch irgendwie lieber der Polizei...

lupe hat gesagt…

at titus: was ist dies für eine waffe, zum töten von kaninchen? ein messer? teaser?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...