23.02.2009

Nach Paula O. auch Pirmin Schwander geritzt

tragödie eins: 12.2.09:
brasilianerin paula o. gibt gegenüber dem blick zu protokoll, dass sie beim bahnhof stettbach von maskierten männern (vermutlich rechtsradikale) attackiert worden sei: "ich hatte todesangst". die männer hätten sie festgehalten, mit fusstritten traktiert – und ihr dann mit messern über den ganzen körper die buchstaben «svp» eingeritzt! sie hätte dabei ihre zwei ungeborenen kinder verloren.
.
die kripo ermittelte. später stellte sich dann heraus (nzz), dass die geschichte erfunden und paula o. gar nicht schwanger gewesen war.
.
tragödie zwei: 22.2.09:
svp-harliner, anus-präsident und präsident des anti-personenfreizügigkeits-komitees, pirmin schwander, gibt gegenüber dem sonntagsblick zu protokoll, er sei bei der autobahnraststätte "fuchsberg" in wollerau von vier maskierten männern (vermutlich linksradikale) auf einer autobahnbrücke attackiert worden: "ich hatte todesangst". die männer hätten ihm u.a. die personenfreizügigkeits-abkürzung "pf" auf seine stirn geritzt und seine weisse weste eingeschwärzt. er hätte dabei mindestens zwei tropfen einer körperflüssigkeit verloren, bevor er sich mit militärkampftechnik habe befreien können.
.
die kripo ermittelte. später stellte sich heraus, dass ...
................
foto via sonntagsblick vom 22.2.09

Kommentare:

Titus hat gesagt…

...das "PF" auf seiner Stirn nur Lippenstift war und dass sämtliche C.S.I.-Teams zum Schluss kamen, die DNA auf fraglichem Lippenstift entspreche jener von Jasmin Hutter...

lupe hat gesagt…

ach so, dann kritzt sie jene initialen, die sie beim küssen ausstösst: "pfffff"

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...