10.07.2008

Dialekte machen dick (statistische Karte)

nun ist klar, wo die dicksten amis wohnen: vergleicht man diese staaten-karte mit jener der amerikanischen dialekte, so muss man festellen, dass wer den southern-dialekt spricht, gefahr läuft, dick zu werden. oder ist es so, dass wer dick ist, beginnt, den southern-dialekt zu sprechen?
karte von amerika mit dialektzonen:
es gibt noch eine ähnliche karte, die jene staaten zeigt, in denen die ärmsten amerikaner wohnen. leider finde ich sie nicht mehr (wer findet sie?). jene statistische karte der vereinigten staaten von amerika zeigte deutlich, dass armut einher geht mit ungesundem, fetthaltigem essen.

wie würde ein ähnlicher vergeleich in deutschland ausfallen? ob da die bayern dieses dialektale gewichts-gütelabel kriegen würden?

...............
weitere analysen von statistischen karten:

Kommentare:

Weltwahnsinn hat gesagt…

Soweit ich mich erinnere leben die fettesten Deutschen in Thüringen! Gefolgt von einem weiteren neuen Bundesland (war es Sachsen...?) und dann kommt erst Bayern ;-)

Lupe hat gesagt…

gibt es auch eine fettleibigkeitskarte von deutschland?

Weltwahnsinn hat gesagt…

Hier eine Karte über die Fettleibigkeit in Deutschland nach BMI.

Weltwahnsinn hat gesagt…

Da sehe ich doch gerade, dass ich zwar mit Thüringen und Sachsen falsch lag, aber die Dialekte haben sich doch bestätigt :-D

lupe hat gesagt…

super, diese fettleibigkeits-karte, werde ich gleich noch bei der genmais-statistik einbauen.
http://swiss-lupe.blogspot.com/2008/05/genmais-macht-rechtsradikal-studie.html

Mary Malloy hat gesagt…

Das Bild mit dem Stuhl ist klasse! Und zur Deutschlandkarte kann ich nur sagen: In Bayern reißt das vermutlich die große Bevölkerungsanzahl wieder raus, wenn ich mir da die Stammtische und Kirchenbänke anschaue, sind die schon ziemlich durchgebogen! =)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...