29.03.2008

Tibet: Schreibt Merkel oder Calmy Rey (Briefaktion)

der tibet kommt nicht zur ruhe, hunderte werden pro tag verhaftet. (topaktuelles zu tibet hier).

nun startet die deutschsprachige internetseite "international campaign for tibet" einen moderaten aufruf an bundeskanzlerin angela merkel. so wird auch nicht ein rigoroser verzicht auf die olympiade in beijing gefordert. ich habe den vorgefertigten brief noch aktualisiert (da angela merkel ja bereits kundtat, nicht an der eröffnung der spiele teilzunehmen). der brief darf und soll frei kopiert und verschickt werden:
......................
.
Bundeskanzleramt
Bundeskanzlerin
Angela Merkel
Willy-Brandt-Straße
110557 Berlin
.
Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel!
.

Die Tibeterinnen und Tibeter brauchen dringend die Hilfe aller Deutschen. Deshalb bitten wir Sie, als Vertreterin des deutschen Volkes: Nutzen Sie Ihren Einfluss, um den Tibetern in Tibet zu helfen.
Diese Menschen sind seit über 50 Jahren Opfer von Unterdrückung. Schon seit zwei Generationen – seit dem Einmarsch der chinesischen Armee in Tibet im Jahr 1950 –haben sich die Tibeter gegen die chinesische Übermacht aufgelehnt, um ihr Recht, als Tibeter in der eigenen Heimat selbstbestimmt leben zu können, einzufordern.
Wie Sie wissen, hatten die Machthaber in Peking darauf immer nur eine Antwort: Gewalt.
Auch das tibetische Volk hat Anspruch auf allgemein anerkannte Menschenrechte und auf Selbstbestimmung. Es wird immer deutlicher: Nur noch mit ausländischer Hilfe können die Tibeter diese Rechte wahrnehmen.
Deshalb bitten wir Sie, Frau Merkel, helfen Sie den Tibeterinnen und Tibetern!


1. Treten Sie in direkten Kontakt mit dem chinesischen Präsidenten Hu Jintao und vermitteln Sie ihm, dass die jahrzehntelange Unterdrückungspolitik in Tibet der Grund für die ständigen Unruhen auf dem Dach der Welt ist. Fordern Sie ihn auf, endlich und auf gleicher Augenhöhe einen substanziellen Dialog mit dem Dalai Lama über die Zukunft Tibets zu führen.
2. Setzen Sie sich für eine Untersuchung der gewaltsamen Ereignisse in Tibet zum Beispiel unter Führung der Vereinten Nationen ein. Verlangen Sie, dass ausländische Journalisten frei aus Tibet berichten können.
3. Verlangen Sie von Präsident Hu Jintao, alle Tibeter, die allein aufgrund ihrer friedlichen Meinungsäußerung inhaftiert wurden, freizulassen. Alle anderen haben Anspruch auf ein faires Gerichtsverfahren. Auf keinen Fall dürfen Folter oder Misshandlung angewandt werden. Wirken Sie auch auf die chinesische Führung ein, bei friedlichen Protesten von Tibetern keine Gewalt anzuwenden.
4. Fordern Sie Präsident Hu Jintao und das Internationale Olympische Komitee auf, die olympische Fackel nicht durch Tibet tragen zu lassen und damit das Himalajaland als PR-Kulisse für die Olympischen Spiele zu nutzen. Dies könnte zu einer Verschärfung der Lage in Tibet und zu weiteren Unruhen führen.
5. Es freut uns, dass sie nicht an der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Peking teilnehmen, und damit Ihre Sorge über die Menschenrechtslage und das Vorgehen der Behörden in Tibet auszudrücken. Rufen Sie insbesondere Ihre Kollegen in Bundesregierung und Bundestag dazu auf, ebenfalls nicht an der Eröffnungszeremonie der Spiele teilzunehmen.


Sehr geehrte Frau Merkel, Sie haben den Dalai Lama zweimal getroffen und wissen, dass er ein Botschafter des Friedens ist. So hat er in den vergangenen Tagen nochmals ausdrücklich zum Gewaltverzicht auf beiden Seiten aufgerufen. Stärken Sie ihm und seinen Landsleuten den Rücken in dieser schwierigen Zeit!

Wir danken Ihnen für Ihr Mitgefühl mit den Tibeterinnen und Tibetern.
Hochachtungsvoll

...............................
wer ihn an die schweizer aussenministerin calmy rey senden will, muss punkt 5 anpassen:
.
5. Wir hoffen, dass sie nicht an der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Peking teilnehmen, und damit Ihre Sorge über die Menschenrechtslage und das Vorgehen der Behörden in Tibet auszudrücken. Rufen Sie insbesondere Ihre Kollegen in Regierung und Parlament dazu auf, ebenfalls nicht an der Eröffnungszeremonie der Spiele teilzunehmen.
Im letzten Abschnitt: Sehr geehrte Frau Calmy-Rey. Sie wissen, dass der Dalai Lama ein Botschafter des ....
.
dazu die anschrift ändern in:
.
Micheline Calmy-Rey
EDA
Bundeshaus
CH-3003 Bern
.
...........................

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Quatsch! Porpaganda! Lüger! Warum machst du so etwas?

Willst du alle Tibeter ins Feuer bringen und töten.

Ein Tibeter und Opfer von Tibet

Lupe hat gesagt…

Was soll gelogen sein? Wessen Opfer bist du?

Goggi hat gesagt…

Gute Idee.
Obwohl: in einem "moderaten aufruf an merkel" von einem "rigoroser verzicht auf die olympiade" zu sprechen, passt irgendwie auch nicht.

http://goggiblog.blogspot.com/2008/03/blogger-boykottieren-olympia.html

lupe hat gesagt…

at goggi: du hast es zu schnell überflogen. ich schrieb "wird auch nicht ein rigoroser verzicht ..."

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...