07.02.2008

Nach Mengele-Vergleich: SVP-Meisterleistung

bundesrat pascal couchepin, so scheint es, hat letzten freitag den svp-hardliner, nationalrat christterrier mörgeli, in einer kommission mit dem kz-arzt mengele verglichen. es sei allerdings nie so gesagt worden, er habe nur aus versehen anstelle von "mengele" den namen "mörgele" erwähnt, versichert seine durchlaucht couchepin. wenn es als vergleich verstanden worden sei, tue es ihm leid. nachprüfbar wäre es, da die kommissionsitzungen auf band aufgenommen werden. couchepin wird es gesagt haben.
.
unglaublich genial dagegen danach die meisterleistung der svp. uns wurde die genaue vorgehensweise zugespielt, von einer über den coup hoch erfreuten sxxxxx blxxxxx (name der redaktion bekannt). demnach ist das ganze folgendermassen abgelaufen:

  1. - couchepin machte den (hoffentlich job-kostenden) vergleich mit mengele.
  2. - couchepin wiederholte, er habe sich bewusst so geäussert.
  3. - ein svp-kommissionsmitglied informiert sofort via sms ex-bundesrat blocher
  4. - dieser informiert per sms mörgeli.
  5. - siliva blocher meinte, mörgeli solle zufällig einen auslandaufenthalt in weimar antreten.
  6. - sie regt an, dass mörgeli nach bekanntwerden des skandals zufällig das konzentrationslager buchenwald besuchen soll.
  7. - dabei solle mörgeli gelassen auftreten, mit zerzaustem haar, betroffenheit signalisieren.
  8. - per anonymizer wurde anfangs woche die "südostschweiz" und einen tag darauf das schweizer fernsehen über Couchepins tat informiert.
  9. - kathy riklin (cvp) wurde von den svp-kommissionsmitgliedern in die pflicht genommen.
  10. - sie könne für die cvp sympathien zurückholen, die durch die blocherabwahl verloren gegangen seien,
  11. - sie müsse nur das sf-tv trotz "kommissions-schweigepflicht" informieren, was couchepin gesagt habe.
  12. - riklin tat dies ausführlich.
  13. - sv-tv rief daraufhin mörgeli an.
  14. - mörgeli erwähnte (erstaunt und entsetzt), er sei zufällig gerade im konzentrationslager buchenwald.
  15. - sf-tv fand, es könnte keinen besseren ort für das interview geben.
  16. - es beauftragte einen video-reporter aus jener gegend, mörgeli im kz zu interviewen.

.

betretener christoph mörgeli (lange geübt)
entlang des konzentrationslagers buchenwald
.
und wie lautete der begleittext zum videobeitrag des schweizer fernsehens?:
sf-tv: "christoph mörgeli ist zur zeit beruflich in weimar. ..."
sf-tv: "der zufall will es, dass nationalrat christoph mörgeli heute im rahmen seines auslandaufenthalts das kz buchenwald besucht."
.
nationalrat mörgeli in buchenwald. für einmal richtig betroffen,
nachdenklich und menschlich wirkend, was etwas heissen will.

.
den ganzen videobericht der tagesschau: hier
bericht nzz: "mörgeli" statt "mengele"
.

gratulation liebe svp, meisterlich gelöst!
.
.....................................
rund um mörgeli und svp:
SVP-Spitzen tanzen Elfentanz (Video)
SVP-Spaltpilz Mörgeli
Hosebrünzler-Angriffe wegen linker Kuschelpädagogik
SVP will neue Kampfhunderassen

Kommentare:

sumpfnoodle hat gesagt…

Ist zwar Satire, könnte mir aber vorstellen, dass es genau so ablief.

Mörgeli ist meiner Ansicht nach der unsympathischste SVP-Politiker, wenn es aber kein Versehen von Couchepin war, so wäre es wirklich langsam an der Zeit, dass der sein Amt abgibt.

Trotzdem, ich bin gespannt, wie offen und ehrlich die Politiker hier über das wirklich Gesagte informieren.

Sly hat gesagt…

Wenn man deinen satirischen Leitfaden gelesen hat und danach den Bericht des Schweizer Fernsehens anschaut, so muss alles so gewesen sein.

Anonym hat gesagt…

es kann nur so gewesen sein :-) bereits letzte woche hat man einen kleinen pressevermerk darüber finden könnnen. ich war erstaunt, dass die svp (und die medien) auf einen wirbel verzichteten. nun ist klar:mörgeli mussste erst nach buchenwald. ich war kürzlich dort und seltsamerweise hab ich dort auch an mörgeli und co denken müssen. rein zufällig natuerlich und vermutlich als folge einer freudschen geistesverwirrung. tja.

Lupe hat gesagt…

von der satire, zur realsatire, zur realität, so scheint es.

Anonym hat gesagt…

"für einmal richtig betroffen,
nachdenklich und menschlich wirkend, was etwas heissen will."

Cool beschrieben. Der hat sich tatsächlich anstrengen müssen.

bajaz hat gesagt…

Mörgeli betrachtet sich selber als "böser Mörgeli". Das ist ein Verständnis von Opposition, das nicht mal die 68er hatten. Mann beobachte jeweils seine Mimik bei öffentlichen Stellungnahmen an Pressekonferenzen oder in der Arena. Daran erkennen wir, dass er ein Persönlichkeitsproblem hat, welches er mit Boshaftigkeiten zu überspielen versucht. Erinnert sich jemand noch an irgendwas wichtiges, was der irgendwann gespuckt hat??

Anonym hat gesagt…

nein, bajaz. mörgeli macht oder sagt nie relevantes. er hetzt, produziert emotionen (warme luft) oder verbreitet kollektive betroffenheiten. dafür ist er zuständig in seiner firma. er tut dies wie ein fleissiger buchhalter und natürlich ist er durch und durch unecht. deshalb ärgert mich der vergleich mit mengele auch so. andere offenbar auch, wie ich gelesen habe. mörgeli kann nur mit göbbels "verwelchsert" werden. (vielleicht hätte er dann auch nicht so beleidigt reagiert, wer weiss ,-

Anonym hat gesagt…

ihr drehbuch ist korrekt. die besagte sitzung fand bereits letzte woche statt. einmal mehr wurdeh aus einer kommission internas rausgetragen. woher und welcher legitimation gar ein tonträger dem sf (zeitlich perfekt mit mörgelis aufenhalt in der region weimar)zugespielt wurde, muss geklärt werden. mörgeli bestellte das sf nach buchenwald. einen steinwurf ausserhalb von weimar. da er nur dort anzutreffen sei! mörgeli der historiker, weiss wie jeder einigermassen gebildete mensch, dass in kz nicht gefilmt werden darf. das devote 10v10 team (erinnerungen kommen auf)ist ihm natürlich dorthin gefolgt. mörgeli missbrauchte, wissentlich, in voller absicht die opfer der nazis um sich damit politisches kapital zu verschaffen. jeder buchenwald besucher weiss(ich kenne buchenwald sehr gut) welche vorgaben dort herrschen und dass man sich nicht einfach und ausschliesslich in buchenwald aufhält. die ganze angelegenheit ist so widerlich wie mörgeli verlogen ist. durch und durch. wie lange wollen wir ihn noch ertragen?

Lupe hat gesagt…

noch ein paar mörgeli lang müssen wir ihn schon noch ertragen.

immerhin hat er ja so ein nettes, sympathisches lächeln.

und die zürcher wählen ihn immer wieder. wie die amis den bush seinerzeit.

Karsten hat gesagt…

Ja, die SVP kann am besten die Medien manipulieren für ihre Zwecke. Einziger Schönheitsfehler: SF hatte keine Dreherlaubnis, Mörgeli im KZ zu filmen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...