02.04.2009

(Video) Vögeln soll man jeden Tag ...

.... frisches wasser geben. vögeln soll man jeden tag frisches wasser geben.
ein richtig toller refrain zum mitsingen. aber hört ihn euch ganz an, den song über die frau, die gut zu hunden war, gut zu katzen war und auch gut zu vögeln



wie geht jetzt auch schon wieder die fabel mit dem vogel und der schlange? der vogel fragte die schlange: "wie lebt sich's so?" - " och, man schlängelt sich so durchs leben", antwortete die schlange. fragte darauf die schlange den vogel: "und, wie ...

so damit wäre der dieswöchige bedarf an zweideutigen, erotischen beiträgen aus den unteren schubladen gedeckt.
......
mehr über erotik:
12 Bayern auf einmal befriedigen
Foto: Was für ein Tod ! (Grund: Masturbation)
Der erste Kuss: eine Checkliste
Video: mit 2 J. den ersten "Korb" gekriegt(Video)
In Unterhosen auf Streife

Kommentare:

quantensprung hat gesagt…

Nö, unterste Schublade ist das keineswegs. Das ist vollkommen schubladenfrei, hirnfrei, total veraltet, und die Pointe haste auch noch verpasst:

Das Vögelein vögelt, und das Schlängelein schlängelt sich durch.
Der Vogel tut was ganz anderes, die Schlange auch.

Solange Du die Sache mit den Umlauten nicht begriffen hast, sage ich Dir nicht, was die tun. Vielleicht suchst Du am besten Hilfe bei einem Deutschlehrer, einem Zoologen oder einem Pfaffen. Dr. Sommer soll für Derartiges auch gut sein, der könnte sich im Zweifelsfall bei einem Ornithologen erkundigen oder beim Pfaffen rückfragen.

Sollte alles nix bringen, wendest du Dich an Volkskundler, Linguisten und Sprachphilosophen. Sollten alle Stricke reissen, schreibe einfach sämtliche Universitäten des deutschsprachigen Raums an.

Lupe hat gesagt…

... "schlängelein", "vögelein" ... was gebrauchst denn du für furchtbar antiquierte verniedlichungs-begriffe? da wäre ein "quantensprung" in die zukunft mal angesagt.

quantensprung hat gesagt…

Och lupe, das ist doch reines Ablenkungsmanöver.
Wieso sollte ich den Job, Deinen veralteten Teenie-Witz für die Zukunft aufzubereiten, übernehmen?

Mir wird leicht merkwürdig, bedenke ich, dass Du so was wöchentlich bringen möchtest, insbesondere weil sich solche Phänomene mit der Zeit verschlimmern.
Vielleicht bringst Du nächste Woche schlicht ein weisses Feld mit dem Title: «Sprachlos im Internet». Dazu verfasst Du ein schlichtes Aufsätzlein von ca. zehn A4-Seiten.

Das Ganze verpackst Du einfach in ein «style=’display:none;’», bindest alles mit einem rosaroten Bändchen sanft zusammen, und gut ist.

lupe hat gesagt…

"Vielleicht bringst Du nächste Woche schlicht ein weisses Feld mit dem Title: «Sprachlos im Internet». "

... dazu ist twitter da.

und dann habe ich ja noch dich, der die qualität wiederum auf ein akzeptables intellektuelles niveau hebt.

ZyNick hat gesagt…

*sich eine Hand voll Popcorn in den Mund schiebt* Macht mal weiter.

lupe hat gesagt…

kostet 19 franken (eintritt plus popcorn), lieber zynik

quantensprung hat gesagt…

Nach dem Einsetzen der Deflation ist ein Preis von sfr. 19.- bei steigender Qualität etwas happig.
Es gilt ab sofort: 7.95 € pauschal für kritikloses Gelaber, Gesabber und weitere merkwürdige Aktionen auf tiefem angehobenem Niveau mit intellektuellem Anstrich.

Wenn schon die tweets erwähnt werden, stellt sich die Frage, wieso das Vögeln nicht zum vorneherein auf twitter behandelt wurde, da sich der dortige Server gewohnt ist, dass ihm pro Einheit maximal 140 Zeichen in jeder Formation um die Ohren fleddern.

Nu denne, man ist bescheiden und lässt sich nicht lumpen:
Es folgt die Abhandlung des lupe-twitters über das Thema «Schubladen-Sex - Dein wöchentliches Ereignis»:

@lupe: "Schlange schlängelt, Vogel vögelt."
@schlange: "Nein, ich nicht."
@vogel: "Nee, i net."
950'000 tweets: "schlange hat recht."
950'000 tweets: "vogel hat recht."
3 Millionen tweets: "Ist mir egal."
9 Millionen tweets: "Weiss nicht."
999 Millionen tweets: "translate please."

@lupe übersetzt die Abhandlung in 45 Sprachen, es hagelt Zugriffe, wobei der twitter-Server den Geist aufgibt mit der Meldung:
"500 - 505 - All Inclusive"

Die Micro-Bloggers hacken zunächst in Erwartung eines Pauschalangebots zum Vögeln auf twitter.com rum, und wechseln schliesslich mit derselben Hoffnung zu swiss-lupe.
Nachdem alle betreffenden Server abgelegen sind, geht ein Stöhnen um die Welt, danach wird es still, bis Google meldet:

"In den letzten 5 Stunden hat sich der IQ des Internets um 29 Punkte gehoben."
Google erhält in den folgenden 15 Minuten 3 Milliarden E-Mails mit Anfragen, was das bedeute, und liegt ab. Es wird noch stiller.
Politiker melden sich über die Television und andere Notstationen:

Angie: "Ein Traum ist wahr geworden."
Steinbrück: "Ein Albtraum: Meine Kavallerie schläft! "
Former President Dabelju: "Typical attack of Osama bin Laden. "
Wolfgang Schäuble: "Nun können wir unsere geliebte weltweite Rasterfahndung realisieren: Die Unschuldigen ins Töpfchen, die Schuldigen ins Kröpfchen."
Das BKA saugt in aller Gemütlichkeit über verschlungene Pfade sämtliche Daten der abgelegenen Server ab. Telekom und DB möchten dasselbe tun, kollidieren hingegen mit dem BKA und liegen ab.
Sarko zieht sich dezent mit Carla zurück.
Ahmadinejad genehmigt sich einen Minzentee.
Nordkorea zündet eine Rakete.
Hamid Karsai schreibt sein neues Gesetz um, und verordnet Sex in afghanischen Schlafzimmern alle zwei Tage mit einer maximalen Enthaltsamkeit von einer Woche.
Medwedew bestellt einen Teller Blinis.
@ZyNick schaufelt sich eine weitere Hand voll Popcorn in den Mund.
Und irgendwo im Fernen Osten fällt ein Sack Reis um.

Lupe hat gesagt…

"wieso das Vögeln nicht zum vorneherein auf twitter behandelt wurde, ..."

weil man dort nichts bebildern kann, bislang. ändert sich vielleicht, wenn google twitter nächste woche wirklich kauft.

a propos bilder, lieber "sprunginderquante": kannst du deine langen texte nicht noch etwas bebildern für uns proleten der boulevard-klasse.

ps: ist der "zynik" erstickt an den popcorn?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...