13.07.2009

Eltern zum Ohrfeigen

manchmal überkommt es mich und ich würde - wie man auf gut schweizerdeutsch sagt - gewisse eltern am liebsten ohrfeigen.

so auch dieser tage am strand. da sitzt oder liegt (was anderes machen die kaum) jeweils eine familie mit ihren drei kindern auf ihren liegestühlen. mutter und vater deutlich über 130 kg. das älteste mädchen - schätzungsweise 13 jahre alt - hat die 100er-grenze mit sicherheit ebenfalls überschritten. der etwa 11-jährige knabe,wie auch seine 9-jährige schwester, dürften gut je 30 kilo über dem altersdurchschnitt liegen. was die 5 so alles trinken oder verzehren während des strandaufenthaltes, darüber schweige ich mich lieber aus.

mal abgesehen von den lebensjahren, die sie ihren kindern nehmen (lebenserwartung stark übergewichtiger), haben diese eltern aus ihrer kindheit nichts gelernt?
- hänseleien während schulzeit
- probleme während pubertät
- sportunterricht
- partnersuche

aber, wie sagt man so schön: für alles braucht es eine bewilligung, ein diplom, eine ausbildung, einen absolvierten kurs oder einen führerschein, nur - um kinder zu kriegen, dazu sind nicht einmal minimalanforderungen notwendig.

Kommentare:

raVen hat gesagt…

Ich warte darauf, wie in "Supersize me" so schön erläutert wurde, bis übermässige Fettleibigkeit ebenso verpönt ist, wie Rauchen in der Öffentlichkeit.
So wie es Spurlock erzählt hat (Kritik am Rest des "Dokus" sei dahingestellt), ist ihm aufgefallen, dass einige Raucher nicht nur ein schlechtes Gewissen haben, sondern von Mitmenschen öffentlich angeprangert werden. Der Schritt bis zum Aufhören ist dann zwar noch nicht getan, aber es ist einer in die richtige Richtung.

Dani hat gesagt…

Wo bist Du zu finden?
Möchte auch ohrfeigen

kikri hat gesagt…

@raVen
" Der Schritt bis zum Aufhören ist dann zwar noch nicht getan, aber es ist einer in die richtige Richtung."
Warum den?
Warum ist Aufhören richtig?
Das muss doch jeder selber wissen.
Nichtraucher sind inzwischen ja vor Passivrauch geschützt, darum ging es offiziell.
Nun ist es schon richtig, Raucher öffentlich anzuprangern.

lupe hat gesagt…

@raven: wenn erwachsene plötzlich fett sein wollen, so ist mir dies egal. ein kleinkind kann dies noch nicht selbst entscheiden. hier sind die eltern die tater.
ich habe fast noch nie jemanden erlebt, der es als erwachsener geschafft hat, das durch die eltern verursachte übergewicht wieder dauerhaft abzubauen

lupe hat gesagt…

at dani: wen willst du denn ohrfeigen? mich? :-)

Anonym hat gesagt…

Ohrfeigen wo gibt es diese bei Coop in der Früchteabteilung habe ich keine gefunden. Mal bei Pro Spezies Rara fragen.

Titus hat gesagt…

Wir alle essen, bis wir «genug» haben, also bis uns das Völle-Gefühl ein Signal gibt (welches in der Regel immer zu spät komme, weshalb es wichtig sei, langsam zu essen).

Doch was ist mit den Menschen, deren Magen zu weit ist, sodass sich das Völle-Gefühl gegenüber Menschen mit einem «normalen» Magen noch viel später meldet?

Unter anderem für diese Menschen gibt es so genannte Magenbänder, mit denen der Magendurchmesser verkleinert wird, sodass auch das Völle-Gefühl früher eintritt. Im Übrigen kann die Magengrösse genauso vererbt werden wie die Haare, Augenfarbe usw.

Langer Rede, kurzer Sinn: Nicht in jedem Fall liegt's einfach nur so an den Eltern. Es kann durchwegs auch physische Gründe geben, weshalb einige immer das Gefühl haben, nie richtig satt zu sein...

lupe hat gesagt…

at anonym: gibts bei mir gratis oder in gewissen studios ab etwa 50€ pro stück.

lupe hat gesagt…

@titus: korrekt, aber hier ist der fall eindeutig. lustig die äusserung, die man von solchen eltern oft hört: "ist nur babyspeck, geht schon wieder weg."

raVen hat gesagt…

--Warum ist Aufhören richtig?
Das muss doch jeder selber wissen.
Nichtraucher sind inzwischen ja vor Passivrauch geschützt, darum ging es offiziell.
Nun ist es schon richtig, Raucher öffentlich anzuprangern.

Ob Nichtraucher nun geschützt sind, darüber lässt sich streiten... Dass man es selber wissen muss, da stimme ich dir zu, aber eben, wissen Kinder es selber?
Und gleich ist es bei der Fettleibigkeit. Klar, es gibt auch genetische Umstände, die zur Fettleibigkeit führen, aber meines Erachtens ist das nicht das Hauptproblem. Das Problem ist mangelndes Wissen, was gesunde Ernährung angeht, mangelnde Bewegung, und die Bereitschaft der Menschen und auch der Regierung, daran etwas zu ändern.
Interessant finde ich dazu die vor kurzem in den Medien breit geschlagene Studie über den durchschnittlichen BMI der Europäer, die gleichzeitig eine Studie über Essgewohnheiten ist.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...