27.12.2016

UFO-Sichtungen waren erste Drohnen-Testversuche

langley.usa.sln. entwarnung: die cia, auslandgeheimdienst der usa, sowie der der russische geheimdienst fsb, federalnaja sluschba besopasnosti, geben in einer miteinander koordinierten medienmitteilung bekannt, dass etliche frührere ufo-sichtungen einzig und alleine erste, rudimentäre versuche mit drohnen waren.


bereits 1983 wurden prototypen von heutigen drohnen
mit ufos verwechselt

damit entkräftet sich die vermutung, es gäbe schon lange besuche ausserirdischer über unserem planeten. wie donald carsigan, ceo des i.g.-farben-hauses am grüneburger-platz in frankfurt am main (cia-zentrale deutschland) auf anfrage bestätigte, habe man bereits in den frühen 1980er jahren erste versuche mit fernsteuerbaren drohnen gestartet. die serienreife sei, wegen etlicher, unvorhersehbarer probleme erst vor zwei jahren erreicht worden. insbesondere unvorhersehbare konflikte mit wifi, resp. bei der funkübertragung hätten zu dramatischen verzögerungen geführt. mit der erreichten serienreife nach diversen erfolgreichen tests im militärischen bereich, hätte man drohnen auch für den privatgebrauch freigegeben. heute seien die drohnen kaum mehr aus dem privatleben wegzudenken.

19.12.2016

Fake-News als Grund: Facebook schliesst den "Postillon"

das Aus für die äusserst beliebte facebook-seite "der postillon"! die facebook ermittler wollen die wohl renommierteste news-zeitung deutschlands vom netz nehmen. begründung: zu viele fake-news. der postillon sieht sich als opfer der grossen koalition und geht zum gegenschlag über

der postillon muss alle beanstandeten seiten mit
einem warnhinweis versehen

fürth.sln. stefan sichermann, gründer der news-postille "der postillon", droht ungemach: im rahmen der facebook-internen fake-news ermittlungen stiessen die suchalgorithmen auf die rennomierte deutsche newsseite. die von facebook beauftragte, auf fakten-checks spezialisierte organisation watch2fake hat auffällige und gemeldete beiträge der seite geprüft und über die beanstandung befunden. alle als fake-news identifizierten beiträge müssen vom postillon bis morgen mit einem warnstempel (siehe bild) und einem link zu einer aufklärenden hinweisseite versehen werden.
facebook werde nun die einnahmequellen der autoren der gefälschten nachrichten austrocknen. durch fake-news generierte werbung soll es dort nicht mehr geben. lidl, aldi, real und mediamarkt haben bereits beschlossen, ab sofort auf dieser newsseite keine werbung mehr zu schalten.
sollte die recherche noch viel mehr fake-news zum vorschein bringen, was sich abzeichne, werde die seite ab nächster woche ganz gelöscht, gab facebook-mediensprecher kaj woodworth auf anfrage von SwissLupeNews bekannt. eine letzte chance habe sichermann noch: "gelingt es ihm bis ende woche zu beweisen, dass alle beanstandeten news facts sind, so werden wir selbstverständlich von einer löschung der seite absehen"
postillon-gründer sichermann: "die hälfte
der wahlversprechen auf parteiseiten sind fake-news"
sichermann selbst sieht sich als opfer einer fake-hetzkampagen der grossen koalition, die unter der führung von spd-fraktionschef thomas oppermann gegen alles hetze, was im weitesten sinne nach fake aussehe. der postillon-gründer holt gegenüber SwissLupeNews zum gegenschlag aus: "verbieten müsste man sämtliche wahlkampfseiten der parteien auf facebook. die hälfte der wahlversprechen sind fake-news"

01.12.2016

Hofer ins rechte Licht rücken (Video zur Bundespräsidentenwahl in Österreich)

damit keine falschen gerüchte über den lieben, netten, hübschen, blonden dauerlächler aus österreich entstehen, schloss sich eine interessengemeinschaft echter österreicher zusammen und veröffentlichte ein werbevideo für hofer